Laurenz Zink an Leo Thun
Prag, 22. November 1860
|

go to

Ministerium für Kultus und Unterricht Entlassung Thuns Gymnasien Piaristen

Euer Excellenz!

Zahlreiche Addressen hoher und mittler[sic!] Schulen sind an Euere Excellenz gelangt, um ihren Gefühlen der Ehrfurcht und des Dankes Ausdruck zu geben; sie wurden gnädig angenommen. Erlauben denn Euere Excellenz auch einem geistlichen Institute, das nach seinen Statuten vorzugsweise zum Lehramte berufen ist, sich jenen anzureihen, welche dankbar anerkennen und bekunden, wie Vieles und wie Großes unter der hohen Leitung Euerer Excellenz als Ministers für Cultus und Unterricht geschehen ist. Dieses geistliche Institut ist der Orden der regulirten Priester von den frommen Schulen der böhmisch-mährisch-schlesischen Provinz.
Euere Excellenz haben diese Ordensprovinz in ihrer den hohen Weisungen bezüglich des Lehrfaches entsprechenden Entwicklung nach jeder Richtung hin gefördert; haben ihr, deren Mittellosigkeit notorisch bekannt war, nach Zulass der allgemeinen Verhältnisse mancherlei materielle Unterstützung angedeihen lassen; haben (was für selbe besonders bedeutungsvoll wurde) deren ersprießliches Wirken im Lehramte und sichtliche Erhebung derselben in den letzten vier Jahren wiederholt gnädig anzuerkennen geruht und dadurch sowohl die einzelnen Glieder als auch das ganze Calasanzianische Lehrinstitut in Böhmen, Mähren und Schlesien moralisch gehoben und gekräftigt.
Geruhen daher Euere Excellenz den Ausdruck der größten Ehrfurcht und des tiefsten Dankes, den hier der Ordensprovinzial im eigenen Namen und ihm Namen der gesammten Schulanstalten und Lehrer der Ordensprovinz ehrfurchtsvollst kundzugeben sich erlaubt, gnädigst zu genehmigen.

Dr. Laurenz Zink
Provinzial des Piaristenordens für Böhmen, Mähren und Schlesien

Prag, am 22. November 1860