Info

Dokument Cajetan Wrana an Heinrich Johann Demel
Nikolsburg, 28. Februar 1852
Signatur Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz, Zweigstelle Tetschen-Bodenbach
Familienarchiv Thun-Hohenstein, Linie Tetschen, Nachlass Leo Thun
A3 XXI D157
Regest

Der Provinzial der Piaristen in Nikolsburg, Cajetan Wrana, teilt dem Direktor der theresianischen Ritterakademie, Johann Demel, mit, dass der Lehrer an der Akademie und Piaristenpater Benedikt Albrecht sich für die Lehramtsprüfung aus dem Fach Physik vorbereiten müsse. Albrecht soll nämlich bei Bedarf an ein dem Piaristenorden anvertrautes Obergymnasium versetzt werden können. Wrana versichert dem Direktor jedoch, dass Albrecht nur im Notfall der Akademie entzogen werde, da dem Orden die Besetzung einer Lehramtsstelle an der Akademie durch eines seiner Mitglieder von unschätzbarem Wert sei. Deshalb hofft er auf die Genehmigung Demels.

Schlagwörter
Transkription und Kodierung Dieses Dokument wurde von Christof Aichner und Tanja Kraler transkribiert und nach XML/TEI kodiert.
License eXist-db

Transkription

    Hochwohlgeborner Herr!
    Hochgeehrter Herr Director!

    Pater Benedikt Albrecht hat den Auftrag erhalten, sich für die Physik vorzubereiten, um in diesem Lehrgegenstande an den dem Orden anvertrauten Obergymnasien verwendet zu werden. Nicht meine Willkühr, sondern das Bedürfnis des Ordens hat ihm diese Bestimmung gegeben. Der Orden hat fünf Obergymnasien mit Lehrern also auch überall mit einem Lehrer der Physik zu versehen, und es ist unerläßlich, daß der Provinzial immer in der Lage sey, in langwierigen Krankheiten der Lehrer oder in Todesfällen lehrfähige Stellvertreter oder Nachfolger im Lehramte aufzustellen. Pater Benedikt Albrecht ist aus der Mathematik geprüft und für lehrfähig erklärt, und sein Talent läßt zuverlässig erwarten, daß er die Prüfung aus der Physik mit gleichem Erfolge bestehen werde. Nur im Nothfalle würde er der Akademie entzogen werden, und dann wäre es die angelegentlichste Sorge des Provinzials, ein tüchtiges Lehrindividuum in die Akademie zu beordern.
    Es ist dem Orden unschätzbar, den Posten in der Akademie zu besetzen, auf welchem seine Glieder unter den Augen des hohen Unterrichtsministeriums verdienstlich wirken können. Ich bitte Euere Hochwohlgeboren sich auf den Standpunkt des Provinzials zu stellen, dem die Sorge für so viele Lehranstalten obliegt, und hoffe dann mit Zuversicht, daß meine Absicht mit dem mir sehr werthem Lehrer Pater Benedikt Albrecht geneigte Billigung finden werde.
    Ich verharre mit ausgezeichneter Hochachtung

    Euerer Hochwohlgeboren

    ganz ergebener
    Cajetan Wrana
    Provinzial

    Nikolsburg, den 28. Februar 1852