Info

Dokument Leo Thun an Joseph Othmar Rauscher
o. O., 21. April 1853
Signatur Diözesanarchiv Wien
BA Rauscher, 1852/59, Briefe an Rauscher, Nr. 56
Regest

Leo Thun übersendet Erzbischof Joseph Othmar Rauscher einen Vortrag der Hofkanzlei aus dem Jahr 1844, in dem die Verwaltung der Religionsfonds behandelt wird. Die aktuellen Verhandlungen über die Aufhebung der Geistlichen Abteilungen in den Landesregierungen greifen diese Verhandlungen wieder auf. Thun berichtet außerdem, dass ihm die bevorstehende Ankunft des Bischofs von Concordia gemeldet wurde.

Schlagwörter
Transkription und Kodierung Dieses Dokument wurde von Christof Aichner und Tanja Kraler transkribiert und nach XML/TEI kodiert.
License eXist-db

Transkription

    Hochwürdigster Herr Fürstbischof!

    In der Anlage habe ich die Ehre Euerer fürstlichen Gnaden den bereits einigemal erwähnten Vortrag der vereinigten Hofkanzlei über die Verhandlung, welche im Jahr 1844 über die Verwaltung des Religionsfondes gepflogen worden ist, zur gefälligen Einsicht zu übersenden. Es wird mir sehr erwünscht sein, sodann bald den Entschluß Euerer fürstlichen Gnaden über die weitere Behandlung dieses Gegenstandes zu erfahren, indem derselbe sehr wesentlich in Zusammenhang steht mit der Frage über den Fortbestand oder die Aufhebung der geistlichen Départements bei den Landesregierungen, welche demnächst zur Entscheidung kommen dürfte. Der Bischof von Concordia wird, wie mir telegraphisch angezeigt worden ist, heute oder morgen hier eintreffen.
    Mit der aufrichtigsten Hochachtung habe ich die Ehre zu verharren

    Euerer fürstlichen Gnaden

    ergebener Diener
    Thun

    den 21. April 1853