Gymnasien Personalfragen Preußen Konkordat

Euer Excellenz!

überreiche ich anliegend ganz ergebenst die Erklärung1 des Dr. Pauly mit dem Bemerken, daß, wie auch dieselbe ausspricht, Pauly bereits der preußischen Regierung gekündigt und vom 1. März dieses Jahres ab sofort eintreten kann, als Euer Excellenz es wünschten. Ich erlaube mir, mit Rücksicht auf dessen Lage, die ganz ergebenste Bitte, demselben möglichst bald das Anstellungsdecret durch mich gnädigst übermitteln zu wollen.
Die Erklärung des Dr. Goebel sende ich, sobald ich sie habe, ein.
Entschuldigen Hochdieselben mit den augenblicklich gehäuften Arbeiten, welche mir der bereits begonnene Druck meines Kirchenrechts macht, meine flüchtigen Zeilen.
Sollten Euer Excellenz vielleicht behufs der Ausführungsverordnungen betreffend das Concordat irgendwie meine schwachen Dienste wünschen, so würden mir die bevorstehenden Osterferien Gelegenheit und Zeit geben, Hochdenselben in jeder gewünschten Weise mit Freuden mich dienstwillig erweisen zu können.
Um Hochdero fernere Geneigtheit ganz ergebenst bittend zeichnet mit tiefster Hochachtung, Ergebenheit und Verehrung

Euer Excellenz
gehorsamster Diener
Dr. Schulte

Prag, den 4. Februar 1856