Anton Prokesch-Osten an Leo Thun
Berlin, 14. November 1852
|

go to

Kultus Protestanten Preußen

Hochverehrter Graf,

in so ferne der heutige Zwiespalt und Krieg der mit der hiesigen kirchlichen Union dissentierenden Lutheraner und Reformirten ein interessantes Stück des Entwicklungsganges des Protestantismus überhaupt ist, verdient der anliegende Artikel Aufmerksamkeit.
Es ist thatsächlich wahr, denn so und nicht anders tritt die Sache in die Wirklichkeit. Der Dissensus allein ist im heutigen Oberkirchenrathe vertreten, nicht der Consensus, und diese aus der Natur des Protestantismus hervorgegangene Erscheinung wird ihr Recht behaupten. Die Union, an sich das Vernünftigere, Christlichere, ist eben auf dieser Basis eine Unmöglichkeit und könnte nur auf derjenigen des Indifferentismus fußen, wo sie dann wieder keinen Werth hätte. Bemerkenswerth ist übrigens noch der politische Gebrauch, den die Partei von der Union zu machen gedenkt und durch eine Stelle des Artikels andeutet.

Hochachtungsvoll

Prokesch

Berlin, 14. Nov. 1852