Info

Dokument Das Lehrerkollegium der Oberrealschule in Innsbruck an Leo Thun
Innsbruck, 15. November 1860
Signatur Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz, Zweigstelle Tetschen-Bodenbach
Familienarchiv Thun-Hohenstein, Linie Tetschen, Nachlass Leo Thun
A3 XXI D623a
Regest

Das Lehrerkollegium der Oberrealschule in Innsbruck dankt Leo Thun für seine Verdienste um das Bildungswesen in Österreich. Durch seinen Einsatz konnte die Qualität des Gymnasialwesens deutlich verbessert werden. Als besondere Leistung des Ministers sieht das Kollegium jedoch die Einrichtung von Realschulen. Diese nehmen nunmehr eine wichtige Stellung unter den Lehranstalten Österreichs ein und dienen den Bedürfnissen des Gewerbes und der Industrie. Außerdem bedeuten sie insgesamt einen Gewinn für die wissenschaftliche Bildung in der Monarchie.

Beilagen, Anmerkungen

Das Schreiben befindet sich im Nachlass gemeinsam mit 39 weiteren Dankadressen unter der Signatur A3 XXI D623a.

Schlagwörter
Transkription und Kodierung Dieses Dokument wurde von Christof Aichner und Tanja Kraler transkribiert und nach XML/TEI kodiert.
License eXist-db

Transkription

    Eure Excellenz!

    Wie ein hellleuchtendes Gestirn, dessen Strahlen mildfreundlich nach allen Richtungen sich verbreiten, glänzt in den Annalen des österreichischen Kaiserstaates das überaus segenreiche Wirken Eurer Excellenz als höchsten Leiters des Unterrichtswesens.
    Der allbelebende Hauch der Kunst und Wissenschaft hat alle Gaue unseres großen Vaterlandes durchdrungen; ein neues, reges Geistesleben ist erwacht; der Erziehung und dem Unterrichte der Jugend, von welchen der Reiche Heil, der Völker Wohl und der ganzen christlichen Kirche Segen abhängt, wurde von Euer Excellenz die ungetheilteste Aufmerksamkeit zugewendet und eine Menge wissenschaftlicher Institute und Lehranstalten in’s Dasein gerufen oder zur schönen Blüte gebracht, die den vielgepriesenen Aufschwung zum Guten, welchen alle Zeitgenossen sowohl auf dem wissenschaftlichen und christlich-religiösen Gebiete als auch in der industriellen Welt mit Freude begrüßen, mächtig beförderten.
    Darunter nehmen die vielen neugegründeten Realschulen eine nicht unwichtige Stelle ein. Denn durch sie wurde den Bedürfnissen des Gewerbfleißes und der Industrie in Bezug auf höhere wissenschaftliche Bildung gründlich abgeholfen und der Monarchie die reichste Segensquelle eröffnet.
    Deshalb erachten es die Unterzeichneten, welche das Glück hatten, in ihrer Lehrthätigkeit an der Oberrealschule zu Innsbruck unter der Fürsorge Eurer Excellenz zu stehen, für ihre heilige Verpflichtung, den ehrerbietigsten Dank für Ihr hochherziges, opferfreudiges Wirken und die zahlreichen Beweise Ihrer Huld auszusprechen und damit den innigsten Wunsch zu verbinden, daß der Segen des Allmächtigen zum Wohle Österreichs auch fernerhin auf Ihrer Saat ruhen und Gottes Auge über Ihrem Leben und Walten wachen möge.
    Genehmigen Eure Excellenz den Ausdruck der tiefsten Hochachtung, in der stets verharren werden

    Eurer Excellenz
    treu ergebenste
    Anton Lammel Direktor
    Johann Pider Religionslehrer
    Dr. Wenzel Korn
    Gab. v. Kaler
    Ludwig Graf
    Josef Durig
    Al. Meßmer
    Karl Rost
    Mart. Huber
    Časpar Jele
    Michel Stolz
    Jos. Weiler
    Felix Benvenuti

    Innsbruck, den 15. November 1860