Info

Dokument Das Lehrerkollegium des Gymnasiums in Klattau an Leo Thun
Klattau [Klatovy], 1. Januar 1861
Signatur Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz, Zweigstelle Tetschen-Bodenbach
Familienarchiv Thun-Hohenstein, Linie Tetschen, Nachlass Leo Thun
A3 XXI D623a
Regest

Das Lehrerkollegium des Gymnasiums in Klattau bedankt sich bei Thun für dessen Tätigkeit als Unterrichtsminister. Das Kollegium schätzt die Leistungen Thuns umso höher, da ihm bei der Neugestaltung des österreichischen Unterrichtswesens zahlreiche Widerstände entgegengebracht wurden. Nunmehr werde die Reform aber in ganz Europa gelobt.

Beilagen, Anmerkungen

Das Schreiben befindet sich im Nachlass gemeinsam mit 39 weiteren Dankadressen unter der Signatur A3 XXI D623a.

Schlagwörter
Transkription und Kodierung Dieses Dokument wurde von Christof Aichner und Tanja Kraler transkribiert und nach XML/TEI kodiert.
License eXist-db

Transkription

    Eure Excellenz!
    Hochgeborner Herr Graf
    und Kaiserlicher Reichsrath!

    Der in tiefster Ehrfurcht unterzeichnete Lehrkörper vermag dem Drange der Gefühle der tiefsten Hochverehrung und herzlichsten Dankbarkeit nicht zu widerstehen, den lebendigsten Ausdruck dieser feurigsten Gefühle Euer Excellenz als dem um den ruhmvollsten Aufschwung der Unterrichtsanstalten im Kaiserthume Oesterreich unsterblich verdienten Unterrichtsminister durch die Vorlegung des unterthänigsten Schreibens kundzugeben.
    Nie werden die in Ehrfurcht Unterzeichneten aufhören, in dankbarster Erinnerung zu behalten, welchen Anstrengungen bei der Umgestaltung des Studienwesens in Oesterreich Euer Excellenz Sich unterzogen, welche Achtung in ganz Europa dadurch für unsere Studienanstalten errungen wurde, welche Riesenschritte in den Wissenschaften in jeder Richtung, während Euer Excellenz dem hohen Ministerium für Cultus und Unterricht vorstanden, zurückgelegt wurden, mit welcher weisen Sicherheit und edelsten Humanität die Lehranstalten geleitet wurden.
    Das Werk des wissenschaftlichen Aufbaues, welches Euer Excellenz als kaiserlicher Minister des Unterrichtes gegründet haben, wird in der Geschichte des großen Vaterlandes mit unvergänglichstem Verdienste glanzvoll leuchten.
    Mögen Euer Excellenz bei einem langen Leben, mit ungestörter Gesundheit des großen Werkes Sich erfreuen. Dieses wünschen mit den dankbarsten Gesinnungen der Bewunderung und Hochverehrung die Glieder des in Ehrfurcht unterzeichneten Lehrkörpers.

    Wenzel Schanda
    Direktor

    Emanuel Hrdlička
    Augustin Weinfurter
    Dr. Jos. Polák
    Cölestin Stingel
    Othmar Jeklin
    Ernst Stein von Nordenstein
    Anselm Stubner
    Leofranz Saska
    J. Orth
    L. F. Nonmacher
    Alois Smilauer

    k.k. Gymnasium zu Klattau, 1. Jänner 1860