Info

Dokument Das Lehrerkollegium des Gymnasiums in Klagenfurt an Leo Thun
Klagenfurt, 15. November 1860
Signatur Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz, Zweigstelle Tetschen-Bodenbach
Familienarchiv Thun-Hohenstein, Linie Tetschen, Nachlass Leo Thun
A3 XXI D623a
Regest

Das Lehrerkollegium des Gymnasiums in Klagenfurt dankt Thun für seine Verdienste um das österreichische Bildungswesen. Gleichzeitig hofft das Kollegium, dass Thun sich auch als Mitglied des Reichsrats für die Erhaltung und die Förderung des Studienwesens einsetzen und seinen Einfluss dort geltend machen wird.

Beilagen, Anmerkungen

Das Schreiben befindet sich im Nachlass gemeinsam mit 39 weiteren Dankadressen unter der Signatur A3 XXI D623a.

Schlagwörter
Transkription und Kodierung Dieses Dokument wurde von Christof Aichner und Tanja Kraler transkribiert und nach XML/TEI kodiert.
License eXist-db

Transkription

    Eure Excellenz!

    Der hochachtungsvoll gefertigte Lehrkörper des k.k. Gymnasiums zu Klagenfurt fühlt das lebhafte Bedürfnis, Euer Excellenz die volle Anerkennung der hohen Verdienste ehrerbietigst auszusprechen, welche Sich Euer Excellenz als k.k. Unterrichtsminister um das ganze Studienwesen des Kaiserstaates erworben und hiedurch zunächst die Schüler und Lehrer zum tiefsten Danke verpflichtet haben.
    Geruhen Euer Excellenz diesen Ausdruck unserer hohen Verehrung und unseres ehrfurchtsvollen Dankes wohlwollend mit der Bitte entgegenzunehmen, Euer Excellenz wollen als Reichsrath Seiner Majestät auch ferner auf das Studienwesen den erwünschten fördernden Einfluß üben und so fortan die Entfaltung der intellectuellen Kräfte des Reiches zu Euer Excellenz würdigen und erfolgreichen Aufgabe machen.

    Der Lehrkörper des k.k. Gymnasiums

    Dr. Johann Burger
    Director

    Moritz Robacher
    Carl Robida
    Dr. Carlmann Flor
    Engelbert Pasler
    Meinrad v. Gallenstein
    Benedikt v. Romani
    Rudolf Sormann
    Ignaz Kowald
    Rainer Graf
    Maurus Peringer
    Othmar Gachowetz
    Ambros Pauler
    Benno Scheitz
    Dr. Adalbert Viehhauser

    Klagenfurt, am 15. November 1860