Info

Dokument Karl Kuzmány an Leo Thun
Neusohl, 2. September 1860
Signatur Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz, Zweigstelle Tetschen-Bodenbach
Familienarchiv Thun-Hohenstein, Linie Tetschen, Nachlass Leo Thun
A3 XXI D606
Regest

Der Pressburger Superintendent Karl Kuzmány teilt Leo Thun mit, dass er den Superintendentialkonvent für den 26. und 27. September nach St. Martin im Komitat Turz einberufen habe. Dort soll er offiziell in sein Amt eingeführt werden und anschließend sollen die notwendigen Beratungen durchgeführt werden. Er bittet bis dahin die Wahl des Inspektors seiner Superintendenz zu bestätigen. In der Folge informiert er Thun über seine bisherige Tätigkeit.

Schlagwörter
Transkription und Kodierung Dieses Dokument wurde von Christof Aichner und Tanja Kraler transkribiert und nach XML/TEI kodiert.
License eXist-db

Transkription

    Euer Excellenz!

    Mit der heutigen Post ging von mir ein Bericht an das hohe Ministerium durch die k.k. Statthalterei ab, in welchem ich gehorsamst melde, dass ich einen Superintendentialconvent auf den 26. und 27. Sept. nach St. Márton [St. Martin] in Thuroczer Comitate einberufen habe. Der erste der angegebenen Tage ist zu meiner Installation bestimmt, der zweite zu den eigentlichen Conventualberathungen und Beschließungen. Damit Euer Excellenz hiervon je eher Kenntnis erlangen, hielt ich es für meine Pflicht, dasselbe hiermit in Kürze zu wiederholen. Hierbei aber kann ich nicht umhin den Wunsch auszudrücken, dass doch die Bestättigung Landerers zum Sup.Inspector spätestens bis zum 20. erfolgen möchte. Die Unkosten dieses Conventes – zwischen 250–300 – werde nun ich tragen müssen, wenn nur bis dahin auch die Flüßigmachung meiner Functionszulagen herablänge! Die in 2 Exemplaren beiliegende Schrift habe ich in einer sehr starken Auflage ausfertigen lassen und wird dieselbe in alle Seniorate dieses Sprengels, außerdem auch in die unteren Gegenden versendet werden. Jetzt lege ich die letzte Hand auf die lateinische Rede, welche ich bei meiner Installation zu halten gesonnen bin, und die auch für das Ausland berechnet ist. Bis jetzt habe ich die Gemeinden O. [?], Pojnik, O. Lehrla, Bries, Mossóth, Haj besucht und von einigen anderen Babiná, St. Marton [St. Martin], usw. die Pfarrer und Presbyter zu mir kommen lassen und sie gesprochen. Nach Neutra werde ich nun erst nach der von der k. Statthalterei einzutreffenden Entscheidung, wahrscheinlich also unmittelbar nach dem Convente über das Trentschiner Seniorat abgehen können, zu derselben Zeit werde ich auch die Gemeinden in Arva besuchen. Ich bitte nur nochmals dahin zu wirken, dass die Entscheidung der k. Statthalterei uns nicht ungünstig ausfalle; was doch auch unmöglich geschehen kann, wenn man die Erklärung hinsichtlich des Pressburger Conventes vom 12. Juli nicht zurücknehmen will. Aus Privatnachrichten, die jedoch ganz zuverlässig sind, weiß ich, dass das Protocoll dieses Conventes uneröffnet zurückgesendet wurde. Der hohen Gnade empfohlen verharre in tiefster Hochachtung

    Euer Excellenz

    unterthänigster Diener
    Karl Kuzmány
    Superintendent

    Neusohl, den 2. Sept. 1860