Info

Dokument Alexander Hübner an Leo Thun
Wien, o. D.1
Signatur Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz, Zweigstelle Tetschen-Bodenbach
Familienarchiv Thun-Hohenstein, Linie Tetschen, Nachlass Leo Thun
A3 XXI D312
Regest

Alexander Hübner, österreichischer Gesandter in Paris, bedauert, dass er Leo Thun vor der Abreise an seinen Dienstort nicht mehr antreffen konnte. Er sichert dem Minister somit schriftlich seine Unterstützung zu. Außerdem weist er Thun auf ein Schreiben des evangelischen Theologen Constantin Tischendorf hin.

Schlagwörter
Transkription und Kodierung Dieses Dokument wurde von Christof Aichner und Tanja Kraler transkribiert und nach XML/TEI kodiert.
License eXist-db

Transkription

    Hochgeborner Graf

    Da ich nicht das Glück hatte Euer Exzellenz zu Hause zu treffen und meine Abreise nach Paris bevorsteht, so erlaube ich mir mich Hochderselben hiermit schriftlich zur Verfügung zu stellen, für alle Fälle, in denen ich in meiner dienstlichen Stellung von Nutzen sein sollte. Zugleich beehre ich mich, Euer Exzellenz beiliegendes Schreiben des rühmlich bekannten Gelehrten und Professors Theologiae (Protestant) zu Leipzig Constantin Tischendorf zur Einsicht und den Gegenstand desselben zur geneigten Berücksichtigung zu empfehlen. Genehmigen Hochdieselben die Versicherung meiner ausgezeichneten Verehrung

    Alexander Hübner
    k.k. Gesandter