Hirtenbrief von Bischof Lajos Haynald
Karlsburg [Alba Iulia], 22. November 1854
|

go to

Regest

In dem gedruckten Hirtenbrief spricht der Bischof von Siebenbürgen, Lajos Haynald, über das Verhältnis von Gut und Böse in der Welt. Aus seiner Sicht herrsche auf Erden ein ständiger Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen. Er lädt daher die Gläubigen zu besonderen Andachtsübungen ein, um Gottes Barmherzigkeit zu erflehen und durch Andacht und Buße Gottes Strafgericht abzuwenden. Der Bischof berichtet außerdem, dass Papst Pius IX. eine Jubiläumsandacht ausgeschrieben habe, die drei Monate dauern soll. Zudem bestehe die Möglichkeit, durch Beichte einen Jubiläumsablass zu erhalten. Des Weiteren bittet Haynald nicht nur für Papst Pius, sondern auch für Kaiser Franz Joseph zu beten, damit dieser in schwierigen Zeiten mit starker Hand Ruhe und Ordnung bewahre.

Anmerkungen zum Dokument

Druck.

Schlagworte

Edierter Text

Dieser Druck wurde nicht transkribiert.