Info

Dokument Aufstellung betreffend die Einteilung der Superintendenzen der evangelischen Kirchen in Ungarn
o. O., o. D. [1858]1
Signatur Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz, Zweigstelle Tetschen-Bodenbach
Familienarchiv Thun-Hohenstein, Linie Tetschen, Nachlass Leo Thun
A3 XXI D486
Regest

Das Dokument beschreibt die Einteilung der Superintendenzen Augsburger und Helvetischen Bekenntnisses in Ungarn. Es wird aufgelistet, welche Seniorate zu den jeweiligen Superintendenzen gehören. Gleichzeitig werden zu den einzelnen Senioraten die Zahl der Muttergemeinden und Filialen sowie die Gemeindemitglieder angegeben.

Beilagen, Anmerkungen

Schlagwörter
Transkription und Kodierung Dieses Dokument wurde von Christof Aichner und Tanja Kraler transkribiert und nach XML/TEI kodiert.
License eXist-db

Transkription

    Zu § XXV. betreffend die Eintheilung der Superintendenzen

    A. für die Evangelischen Augsburger Confession

    I. die Pesther Superintendenz besteht
    1. aus dem Pesth-Ofner Seniorat mit 5 Muttergemeinden, 5 namentlich aufgezählten Filialgemeinden "und anderen Filialgemeinden" (so drückt sich der Schematismus aus) mit 9.594 Seelen
    2. aus dem Pesther Comitatsseniorat mit 24 Muttergemeinden und 127 Filialen mit 40.444 Seelen
    3. aus dem Graner Seniorat mit 10 Muttergemeinden und 2 Filialen mit 7.390 Seelen
    zusammen mit 39 Muttergemeinden und mit mehr als 134 Filialen 57.428 Seelen

    Von diesen Gemeinden liegt nur die zum Pesth-Ofner Seniorate und zwar zur Muttergemeinde Waizna gehörige Filiale Rád mit 251 Seelen im Neograder Comitate, folglich im Preßburger Verwaltungsgebiete.
    Alle anderen liegen im Ofner Verwaltungsgebiete.

    II. die Preßburger Superintendenz besteht
    1. aus dem Arvaner Seniorat mit 6 Muttergemeinden, 34 Filialen (eine Filiale erscheint unter der Bezeichnung "Diversa loca") mit 7.729 Seelen
    2. aus dem Liptauer Seniorat mit 13 Muttergemeinden, 112 Filialen, im Ganzen mit 32.923 Seelen
    3. aus dem Neutraer Seniorat mit 21 Muttergemeinden nebst vielen Filialen und 52.827 Seelen und
    4. aus dem Preßburger Stadt-Seniorat, welches 3 Muttergemeinden und 2 Filialen (a. zu Oberufer mit 609 Seelen, b. zu Engerau mit 183 Seelen) zählt, im Ganzen mit 8.958 Seelen
    5. aus dem Preßburger Comitats-Seniorat mit 15 Muttergemeinden, vielen Filialen, im Ganzen mit 13.928 Seelen
    6. aus dem Trentschiner Seniorat mit 14 Muttergemeinden, vielen Filialen, im Ganzen mit 19.763 Seelen
    7. aus dem Thuroczer Seniorat mit 12 Muttergemeinden, vielen Filialen, im Ganzen mit 25.387 Seelen
    8. aus dem Sohler Seniorat mit 20 Muttergemeinden, vielen Filialen, mit 39.056 Seelen
    9. aus dem Barscher Seniorat mit 5 Muttergemeinden, mit mehr als 37 Filialgemeinden (bei der Muttergemeinde Vezekény kommt die Angabe vor: "Filialgemeinde Farád mit 45 Schülern, 300 Seelen, in den übrigen Filialgemeinden 294 Seelen"; weder sind sie nach dem Namen oder nach der Zahl aufgeführt), im Ganzen mit 3.346 Seelen
    10. aus dem Honter Seniorat mit 31 Muttergemeinden, vielen Filialen, im Ganzen mit 25.708 Seelen
    11. aus dem Neograder Seniorat mit 42 Muttergemeinden, vielen Filialen, im Ganzen mit 47.261 Seelen
    12. aus dem Komorner Stadt-Seniorat mit 488 Seelen
    Diese Superintendenz hat also 183 Muttergemeinden mit 271.259 Seelen.

    Sämmtliche Gemeinden liegen im Preßburger Verwaltungsgebiete, mit Ausnahme der einzigen Filialgemeinde Engerau, welche 183 Seelen zählt, gegenwärtig noch Preßburg eingepfarrt ist, aber im Wieselburger Comitate liegt, mithin zum Ödenburger Verwaltungsgebiete gehört.

    III. die Ödenburger Superintendenz besteht
    1. aus dem Ober-Ödenburger Seniorate mit 8 Muttergemeinden, 3 Filialgemeinden, im Ganzen mit 8.228 Seelen
    2. aus dem Unter-Ödenburger Seniorate mit 9 Muttergemeinden, 6 Filialen, im Ganzen mit 10.525 Seelen
    Beide Seniorate liegen im Ödenburger Comitate.
    3. aus dem Ober-Eisenburger Seniorate, welches 12 Muttergemeinden, 29 Filialgemeinden hat, im Ganzen mit 26.754 Seelen
    4. aus dem Mittel-Eisenburger Seniorate, welches 12 Muttergemeinden, 6 Filialen hat, im Ganzen mit 20.918 Seelen
    Diese zwei Seniorate liegen ganz im Eisenburger Comitate.
    5. aus dem Komonosaljer Seniorate mit 11 Muttergemeinden, 13 Filialen im Ganzen mit 13.411 Seelen
    Dieses Seniorat liegt mit Ausnahme der beiden Muttergemeinden Zala-Istvand und Puszta-Szent-Laszlo, welche beide im Zalaer Comitate liegen, ganz im Eisenburger Comitate.
    6. aus dem Weßprimer [Veszprem] Seniorate mit 22 Muttergemeinden, 19 Filialen, im Ganzen mit 18.890 Seelen
    Dieses Seniorat liegt – mit Ausnahme der im Zalaer Comitate liegenden Gemeinde Galsa - ganz im Weßprimer Comitate.
    7. aus dem Raaber Seniorate mit 15 Muttergemeinden und einigen Filialen, im Ganzen mit 11.060 Seelen
    Dieses Seniorat liegt, mit Ausnahme der zum Wieselburger Comitate gehörigen Gemeinde Leiben, im Raaber Comitate.
    8. aus dem Zalaer Seniorate mit 6 Muttergemeinden, 8 Filialen, im Ganzen mit 3.866 Seelen
    Zwei Muttergemeinden liegen im Weßprimer Comitate, die andern im Zalaer Comitate.
    9. aus dem Schimegher [Sümeg] Seniorate mit 8 Muttergemeinden, 7 Filialen, im Ganzen mit 8.007 Seelen
    Mit Ausnahme der zum Zalaer Comitate gehörigen Gemeinde Szepetnek liegen sämmtliche Gemeinden im Schimegher Comitate. Die Gemeinde Legrad hat früher zum Zalaer Comitate gehört; heute gehört dieselbe – nach pag. 23 des Schematismus pro 1859 – zu Ervatien .
    10. aus dem Tolna-Baranya-Schimegher Seniorat mit 31 Muttergemeinden, 35 Filialen, im Ganzen mit 43.872 Seelen
    In den drei Comitaten gleichen Namens.
    11. aus dem Stadt-Seniorate Raab mit 1 Muttergemeinde und 1 Filiale, im Ganzen 3623 Seelen
    12. aus dem Stadt-Seniorate Güns mit 1 Muttergemeinde und 1 Filiale, zusammen mit 2.340 Seelen
    13. aus dem Stadt-Seniorate Rust mit 600 Seelen
    14. aus dem Stadt-Seniorate Ödenburg mit 7.586 Seelen
    Diese Superintendenz hat 142 Muttergemeinden mit 186.901 Seelen.

    Alle Gemeinden liegen im Ödenburger Verwaltungsgebiete, mit Ausnahme der Gemeinde Legrad, welche jetzt zu Croatien gehört.

    IV. die Eperieser Superintendenz besteht
    1. aus dem Seniorat der 6 Freistädte mit 12 Muttergemeinden und 7 Filialgemeinden – in den Comitaten Saròs, Abauj-Torna und Zips – mit 10.915 Seelen
    2. aus dem 13-Städter Seniorat mit 15 Muttergemeinden, 2 Filialen – im Zipser Comitate – mit 13.405 Seelen
    3. aus dem Seniorat der 7 Bergstädte mit 7 Muttergemeinden (Filialen sind im Schematismus pro 1857 nicht angegeben) im Zipser Comitate mit 9.070 Seelen
    4. aus dem Subcarpatischen Seniorat mit 7 Muttergemeinden, 14 Filialen – im Zipser Comitate – mit 10.690 Seelen
    5. aus dem Gömörer Seniorate mit 40 Muttergemeinden, 49 Filialen – im Gömörer Comitat – mit 43.505 Seelen
    6. aus dem Klein-Honter Seniorate mit 15 Muttergemeinden, 13 Filialen – im Gömörer Comitat – mit 18.488 Seelen
    7. aus dem Sáros-Zempliner Seniorate mit 19 Muttergemeinden, 29 Filialen – in den Comitaten Sáros, Abauj-Torna, Zemplin und Beregh-Usocsa – im Ganzen mit 18.046 Seelen
    Diese Superintendenz hat in 115 Muttergemeinden zusammen 124.119 Seelen.

    Alle diese Gemeinden liegen ohne Ausnahme im Kaschauer Verwaltungsgebiete.

    V. die Szarvaser Superintendenz besteht
    1. aus dem Békéser Seniorate mit 22 Muttergemeinden, 14 Filialen (nach dem Schematismus pro 1857), im Ganzen mit 78.517 Seelen
    2. aus dem Hegyaljáer Seniorate mit 12 Muttergemeinden, 4 Filialen (nach dem Schematismus pro 1857), im Ganzen mit 22.157 Seelen
    Diese Superintendenz zählt also in 34 Muttergemeinden zusammen 100.674 Seelen.

    Von den Gemeinden dieser Superintendenz liegen
    a. aus dem Bekeser Seniorate 18 Muttergemeinden, zusammen mit 76.247 Seelen,
    b. aus dem Hegyaljáer Seniorate, die vier Muttergemeinden in a. Nagy-Bánya und b. Nagy-Károly (im Szathmaner [Szatmar] Comitate) c. Gr[oß]Wardein im Süd-Biharer Comitate und d. Nyiregyháza im Szaboltscher Comitate, mit der Gesammtsumme von 13.793 Seelen im Großwardeiner Verwaltungsgebiete
    Es besteht mithin die Anzahl der Evangelischen A.C. nach den Angaben des Topertzer und Komáromy in ihren Schematismen pro 1857 – im Großwardeiner Verwaltungsgebiete 90.040 Seelen. Nach der Angabe im Staatshandbuch, 4. Theil, Seite 323 pro 1858 betrüge sie blos 87.915 Seelen.

    In der Wojwodschaft Serbien liegt blos die zum Békéser Seniorat gehörige Muttergemeinde Nagy-Szent-Miklos mit 315 Seelen.

    Im Ofner Verwaltungsgebiet liegen
    a. aus dem Békéser Seniorate die Gemeinden von Tisza-Földvár [Tiszaföldvár], Szentes und Hold-Mezö-Vásárhely [Hódmezővásárhely] mit 1.955 Seelen.
    b. aus dem Hegyaljáer Seniorate die Gemeinden Arnoth, Kaza und Miskolcz mit 5.346 Seelen.

    Im Kaschauer Verwaltungsgebiete liegen aus dem Hegyaljáer Seniorate die Gemeinden Fancsal, Szánto, Vecse (im Abaujer Comitate), Tállya und Tokay [Tokaj] im Zempliner Comitate, zusammen mit 2.949 Seelen.

    [?] das Sáros-Zempliner Seniorat zählt Gemeinden in denselben Comitaten; es dürften daher diese Gemeinden in Folge des § XXVIII des Patentsentwurfes demselben Seniorate der Eperieser Superintendenz zufallen, während Miskolcz, Kaza und Arnoth mit dem Pester Comitatsseniorate sich vereinigen könnten.

    VI. Die Neu-Verbaßer Superintendenz besteht
    a. aus dem Bács-Syrmier Seniorate mit 25 Muttergemeinden, 22 Filialen, mit 52.244 Seelen
    b. aus dem Banater Seniorate mit 17 Muttergemeinden, 14 Filialen, mit 22.507 Seelen
    zusammen 42 Muttergemeinden, 74.751 Seelen
    Diese Superintendenz liegt ohne Ausnahme in der Woiwodschaft Serbien nebst dem Temescher Banate und der Militairgränze. Nähere Angaben lassen sich mit Sicherheit nicht machen, weil zu diesem Zwecke weder der Schematismus des Komáromy noch das "Handbuch der Woiwodschaft Serbien etc. Temesvár 1855" vollkommen genügen.

    <Anmerkung: In der preußischen Provinz Westphalen (welche im Jahr 1846 eine Bevölkerung von 622.026 Evangelischen hatte) fungiren ein Generalsuperintendent und unter diesem 19 Superintendenten.
    In der preußischen Rheinprovinz (welche Ende 1846 eine Bevölkerung von 658.874 Evangelischen hatte) ist ein Generalsuperintendent und fungiren unter seiner Oberaufsicht 25 Superintendenten; im Regionalbezirke Aachen mit etwa 14.000 Evangelischen fungiren 2 Superintendenten.>2

    Zu § XXV. betreffend die Eintheilung der Superintendenzen

    B. für die Evangelischen Helvetischer Confession

    I. die Pesther Superintendenz besteht
    1. aus dem Kecskeméter Seniorat mit 17 Muttergemeinden, 40 Filialen, im Ganzen mit 68.080 Seelen
    2. aus dem Pester Seniorate mit 25 Muttergemeinden, 50 Filialen, mit 28.775 Seelen
    3. aus dem Solter Seniorate mit 24 Muttergemeinden, 1 Filiale mit 52.220 Seelen
    4. aus dem Vértesaljáer Seniorate mit 32 Muttergemeinden, 57 Filialen, mit 35.707 Seelen
    5. aus dem Tatáer Seniorate mit 28 Muttergemeinden, 3 Filialen, mit 23.625 Seelen
    6. aus dem Seniorate von Heves und Groß-Rumanien mit 24 Muttergemeinden, 8 Filialen, im Ganzen mit 52.077 Seelen
    Diese Superintendenz hat demnach in 150 Muttergemeinden 260.484 Seelen.

    Sämmtliche Gemeinden liegen im Ofner Verwaltungsgebiete, mit Ausnahme
    a. von Kosd im Pester Seniorate mit 648 Seelen, welches im Neograder Comitate, mithin im Pressburger Gebiete liegt.
    b. von Böny, Raab und seiner Filiale Szabadtely [Szombathely] – zusammen mit 1.291 Seelen –, welche im Raaber Comitate liegen, also zum Ödenburger Verwaltungsgebiete gehören.
    c. von O-Szöny mit 974 Seelen, welches im Komorner Comitate liegt, also zum Pressburger Gebiete gehört, endlich
    d. von Déva-Vanya im Seniorate von Heves und Gr[oß]rumänien mit 5.916 Seelen, welches zum Békéser Comitate, also zum Großwardeiner Gebiete gehört.

    II. Die Komorner Superintendenz besteht
    1. aus dem Barser Seniorate mit 27 Muttergemeinden, 12 Filialen, mit 17.605 Seelen
    2. aus dem Dregelpalanker [Dregely-Palanker] Seniorate mit 8 Muttergemeinden, 2 Filialen, im Ganzen mit 6.226 Seelen
    3. aus dem Komorner Seniorate mit 44 Muttergemeinden, 7 Filialen, mit 38.017 Seelen
    Diese Superintendenz zählt in 79 Muttergemeinden und 21 Filialen zusammen 61.848 Seelen

    Sämmtliche Gemeinden liegen im Preßburger Verwaltungsgebiete, mit Ausnahme blos
    der im Dregelpalánker [Dregely-Palanker] Seniorate befindlichen Muttergemeinde Pilis Marot [Pilismarót] mit 542 Seelen und ihrer Filiale Dömös mit 179 Seelen, welche im Graner Comitate liegen, daher zum Ofner Verwaltungsgebiete gehören.

    III. Die Papaer Superintendenz besteht
    1. aus dem Mezöfelder Seniorate mit 36 Muttergemeinden, 3 Filialen, mit 30.835 Seelen
    2. aus dem Örséger Seniorate mit 12 Muttergemeinden, 3 Filialen, mit 12.151 Seelen
    3. aus dem Papáer Seniorate mit 27 Muttergemeinden, 12 Filialen, mit 19.850 Seelen
    4. aus dem Inner Schimegher [Inner-Sümegh] Seniorate mit 60 Muttergemeinden, 16 Filialen, mit 42.412 Seelen
    5. aus dem Weßprimer [Vesprem] Seniorate mit 37 Muttergemeinden, 3 Filialen, mit 21.413 Seelen
    6. aus dem Ober-Baranyáer Seniorate mit 63 Muttergemeinden, 23 Filialen, mit 32.835 Seelen
    7. aus dem äußern Schimegher [Sümegh] Seniorate mit 29 Muttergemeinden, 60 Filialen, mit 18.875 Seelen
    8. aus dem Tolnaer Seniorate mit 24 Muttergemeinden, 13 Filialen, mit 31.832 Seelen
    Diese Superintendenz zählt mit ihren 288 Muttergemeinden und ihren 133 Filialen im Ganzen 210.203 Seelen.

    Diese Gemeinden liegen im Ödenburger Verwaltungsgebiete, jedoch mit folgenden Ausnahmen,
    a. aus dem Mezöfelder Seniorate liegen die folgenden 17 Gemeinden: M. Alonas [?], Battyan, Bodajk, Csákterény, Csösz, Egres, Sz[ékes] Fejervár, Füle, Káloz, Keresztes, Kis-Keszi, Ladány, Mór, Polgárdi, Sz. Mihál [Szent Mihály], Sopornya und Tácz, zusammen mit 14.093 Seelen im Stuhlweißenburger Comitate, mithin im Ofner Verwaltungsgebiete.
    b. aus dem Veßprimer Seniorate liegen die folgenden 5 Gemeinden Csor, Csurgo, Inota, Iszka, Sz[ent] György und Moha mit zusammen 2.803 Seelen im Stuhlweißenburger Comitate, folglich im Ofner Verwaltungsgebiete
    c. aus dem Tolnaer Seniorate liegt die Muttergemeinde Czecze mit ihren 3 Filialen, welche zusammen eine Anzahl von 2.110 Seelen haben, im Stuhlweißenburger Comitate, mithin im Ofner Gebiete.

    IV. die Sárospataker Superintendenz besteht
    1. aus dem Abaujer Seniorate mit 76 Muttergemeinden und 98 Filialen, im Ganzen mit 30.417 Seelen
    2. aus dem Unter-Borsoder Seniorate mit 44 Muttergemeinden, 13 Filialen mit 51. 564 Seelen
    3. aus dem Unter-Zempliner Seniorate mit 59 Muttergemeinden, 29 Filialen, mit 39.576 Seelen
    4. aus dem Ober-Borsoder Seniorate mit 48 Muttergemeinden, 12 Filialen, mit 24.362 Seelen
    5. aus dem Ober-Zempliner Seniorate mit 28 Muttergemeinden, 59 Filialen, mit 11.480 Seelen
    6. aus dem Gömörer Seniorate mit 43 Muttergemeinden, 52 Filialen, mit 28.857 Seelen
    7. aus dem Tornaer Seniorate mit 16 Muttergemeinden, 18 Filialen, im Ganzen mit 8.584 Seelen
    8. aus dem Ungher Seniorate mit 39 Muttergemeinden, 53 Filialen, zusammen mit 17.963 Seelen
    9. aus dem Beregher Seniorate mit 64 Muttergemeinden, 16 Filialen, mit 35.393
    10. aus dem Máramaros-Ugocsaer Seniorate mit 31 Muttergemeinden, 5 Filialen, mit 14.396 Seelen
    Diese Superintendenz hat demnach in 448 Muttergemeinden mit 355 Filialen zusammen 262.592 Seelen.

    Die Gemeinden dieser Superintendenz liegen im Kaschauer Verwaltungsgebiete, mit folgenden Ausnahmen:
    a. die beiden Borsoder Seniorate liegen im Ofner Verwaltungsgebiete; dieselben wurden gleichwohl bei dieser Superintendenz belassen, weil bei den mit Seiner kaiserlichen Hoheit dem Durchlauchtigsten Herrn Erzherzog Albrecht, Generalgouverneur von Ungarn, und mit dem Minister des Innern gepflogenen Berathungen anerkannt wurde, daß es sich auch in politisch-administrativer Hinsicht empfehlen würde, das Borsoder Comitat dem Kaschauer Gebiete zuzuweisen. Würde dieses Comitat dem Kaschauer Gebiete zugewiesen, so würden nur die vier Muttergemeinden des Unter-Borsoder Seniorates, [?] Atány, Maklar, Poroszlo und Tiszanána mit ihren Filialen Heves, Tenk, Szárasbö, Halász, Csereköz und Eger – welche zusammen 7.598 Seelen haben – in Frage kommen, da sämmtliche genannte Gemeinden im Hevescher Comitate, welches zum Ofner Gebiete gehört, liegen.
    b. vom Unter-Zempliner Seniorate gehören die Muttergemeinden Kenyézlö [Kenézlö] und Vis [Viss] – zusammen 394 Seelen – zum Szabolcser Comitat; die Muttergemeinden Báj, Csobáj, Taktakencz, Tisza-Ladándy [Tiszaladány] und Pthrügy [Prügy] – zusammen mit 2.576 Seelen – zum Biharer Comitate, alle diese sieben Gemeinden mithin zum Großwardeiner Verwaltungsgebiete.

    V. Die Debrecziner Superintendenz besteht
    1. aus dem Nagy-Bányaer Seniorate mit 44 Muttergemeinden, 54 Filialen, zusammen mit 19.821 Seelen
    2. aus dem Biharer Seniorat mit 42 Muttergemeinden, 29 Filialen, mit 40.634 Seelen
    3. aus dem Debrecziner Seniorate mit 26 Muttergemeinden, 3 Filialen, mit 83.233 Seelen
    4. aus dem Ermelléker Seniorate mit 39 Muttergemeinden, 42 Filialen, mit 41.658 Seelen
    5. aus dem Nagy-Károlyer Seniorate mit 35 Muttergemeinden, 17 Filialen, mit 28.489 Seelen
    6. aus dem Unter-Szábolcser Seniorate mit 21 Muttergemeinden und 3 Filialen, mit 87.239 Seelen
    7. aus dem Ober-Szabolcser Seniorate mit 92 Muttergemeinden, 15 Filialen, mit 62.226 Seelen
    8. aus dem Nagy-Szalontáer Seniorate mit 42 Muttergemeinden, 56 Filialen, mit 61.212 Seelen
    9. aus dem Szathmárer Seniorate mit 64 Muttergemeinden, 5 Filialen, mit 41.362 Seelen Diese Superintendenz zählt demnach in 405 Muttergemeinden und 224 Filialen zusammen 466.874 Seelen.

    Sämmtliche Gemeinden dieser Superintendenz liegen ohne die mindeste Ausnahme im Gr[oß]wardeiner Verwaltungsgebiete.

    VI. die Neu-Sziváczer Superintendenz besteht
    1. aus dem Unter-Baranyáer Seniorate mit 29 Muttergemeinden, 11 Filialen, zusammen mit 36.871 Seelen
    2. aus dem Békés-Banater Seniorate mit 27 Muttergemeinden, 21 Filialen, zusammen 136.271 Seelen
    Diese Superintendenz zählt daher in 56 Muttergemeinden und 32 Filialen zusammen 173.142 Seelen.

    Diese Gemeinden liegen in der Wojwodschaft Serbien nebst dem Temescher Banate und in der Militairgränze, mit folgenden Ausnahmen:
    a. aus dem Unter-Barnyáer Seniorate liegen die folgenden 13 Muttergemeinden Babarcz, Béllye, Csuza, Darocz, Herczegszöllös [Hercegszöllös], Karancs, Keö, Kölked, Kopács, Lasko, Mohács, Sepse [?] und Vörösmart – zusammen mit 11.278 Seelen – im Baranyáer Comitate, Ödenburger Verwaltungsgebietes, wohin auch das der Papaer Superintendenz zugewiesene Ober-Baranyáer Seniorat gehört.
    b. aus dem Unter-Baranyáer Seniorate gehören die vier Muttergemeinden Haraszti, Korogy, Rétfalu und Szent-Lászlo nebst ihren Filialen – zusammen mit 4.258 Seelen – nach Slavonien, also unter die Statthalterei zu Agram .
    Die für unter a. und b. nicht genannten Gemeinden liegen in der Wojwodschaft und zählen zusammen 21.335 Seelen.
    c. aus dem Békés-Banater Seniorate liegen in der Wojwodschaft und Militairgränze die sieben Muttergemeinden Debelliacsa, Ittebe, Klopodia, Liebling, Rittberg, Sz. Kulia [?] und Temesvár, welche mit ihren Filialen zählen zusammen 9.860 Seelen
    Das ist zusammen 31.195 Seelen.
    d. aus dem Békés-Banater Seniorate liegen im Csongrader Comitate, also im Ofner Gebiete die drei Gemeinden Samson, Szentes, Hold-Mezö-Vásarhely [Hódmezövásárhely], zusammen mit 41.922 Seelen.
    e. alle andern Gemeinden des Békés-Banater Seniorates helvetischer Confession liegen im Békés-Csanader Comitate, also im Gr[oß]wardeiner Gebiete und haben eine Seelenanzahl von 84.489 Seelen.

    <Anmerkung. Sogar in einem und demselben Comitate haben bisher concurrirt zwei Superintendenzen derselben Confession, z. B. die Superintendenz helvetischer Confession an und jenseits der Donau in den Comitaten Tolna, Schimegh, Stuhlweißenburg, Gran und Neograd, die beiden Superintendenzen diesseits und jenseits der Theiß in den Comitaten Szabolcz und Bihar. Daher ist der § XXVIII eine unvermeidliche Folge der Belassung ganzer Seniorate in ihrem historischen Bestande.>3