Die Direktion des Vereins zur Beförderung der Tonkunst in Böhmen an Leo Thun
o. O., 12. Januar 1851
|

go to

Vereine Verein zur Beförderung der Tonkunst in Böhmen

Euer Excellenz!

Durch eine Reihe von Jahren hatte der Verein zur Beförderung der Tonkunst in Böhmen das Glück, Euer Excellenz nicht nur unter die Seinen zu zählen, sondern auch in Euer Excellenz einen der wärmsten Führer seiner Angelegenheiten zu verehren.
Das Scheiden Euer Excellenz aus seiner Mitte war und ist daher ein doppelt schmerzlicher Verlust, der von jedem wahren Freunde und Förderer der Tonkunst dermalen um so tiefer empfunden werden muß, als die Ereignisse verhängnisvoller Jahre auch hier nicht ohne traurige Rückwirkung geblieben sind und die ehrfurchtsvoll gefertigte Direction, in ihrer Thätigkeit gehemmt, itzt, nach vollendeter Reorganisirung der Vereinsstatuten im Stande ist, ihr ungetheiltes Wirken wieder zu beginnen.
Wenn sie dies mit der Bitte zu thun wagt, Euer Excellenz geruhen dem Vereine sich hochgeneigt wieder anzuschließen, so ist diese ehrfurchtsvolle Bitte nur der festen Überzeugung entsprungen, daß Euer Excellenz – der Sie das Gute und Gemeinnützige im weiten Reiche zu fördern wissen – dennoch das Vaterland vor allem im Herzen tragen, wenn heimische Institute zu ihrem Erblühen Dero Hilfe und mächtigen Einfluß bedürfen.
In der Hoffnung einer gütigen Würdigung gibt sich die gefertigte Direction die Ehre, eine Beitrittserklärung, ein Verzeichnis der Vereinsmitglieder und ein Exemplar der Statuten im Anbuge beizulegen.

Die Direction des Vereins zur Beförderung der Tonkunst in Böhmen, den 12. Jänner 1851

Alb. Graf Nostitz
Prsdt.
Wenzel Ritter v. Bergenthal
Geschäftsleiter