Info

Dokument Depesche Erzherzog Albrechts an Kaiser Franz Joseph
Ofen, 2. Februar 1860
Signatur Staatliches Gebietsarchiv Leitmeritz, Zweigstelle Tetschen-Bodenbach
Familienarchiv Thun-Hohenstein, Linie Tetschen, Nachlass Leo Thun
A3 XXI D555
Regest

Erzherzog Albrecht teilt in der Depesche Kaiser Franz Joseph mit, dass die protestantischen Delegierten, Nikolaus Vay und Gabriel Prónay, sich für die zugesicherte Audienz beim Kaiser bedanken und in zwei Tagen in Wien eintreffen werden.
In einer beigelegten Notiz schreibt Leo Thun, dass die Gespräche mit den Delegierten nur Erfolg haben können, wenn nicht durch die Superintendenzen ständig gegen die Verhandlungen Stimmung gemacht werde.

Beilagen, Anmerkungen

Beilage: Eigenhändige Notiz Leo Thuns.

Schlagwörter
Transkription und Kodierung Dieses Dokument wurde von Christof Aichner und Tanja Kraler transkribiert und nach XML/TEI kodiert.
License eXist-db

Transkription

    Von Erzherzog Albrecht an Seine k.k. apostolische Majestät

    Ofen, am 2. Februar 1860

    Vay und Pronay sehr dankbar für die Audienz bei Euer Majestät, versprechen mir die Bedingungen einzuhalten. Über jene des Fortganges der Koordinirung schien Pronay betreten, hat aber schlüßlich zugesagt. Beide werden übermorgen in Wien eintreffen.
    Ich hoffe übermorgen Früh in Wien zu sein.

    Bedingung, um an die Aufrichtigkeit zu glauben und die Besprechung fortzusetzen ist, daß inzwischen in den Zeitungen darüber kein Lärm gemacht werde und die Operation gegen die Koordinirung, namentlich in den Superintendenzen, die sich bereits dazu geneigt gezeigt haben, aufhöre.1