46 Treffer für
Breslau

Title # of hits KWIC/Doc-ID
2

Breslau, …

Breslau

purkinje-an-thun-1849-10-22-a3-xxi-d9.xml

1

… zu Breslau erschien…

publikationsliste-theologie-o-d-a3-xxi-d187.xml

2

Breslau, …

Breslau

foerster-an-thun-1860-11-01-a3-xxi-d623a6.xml

2

Breslau, …

Breslau

foerster-an-thun-1860-06-05-a3-xxi-d588.xml

2

Breslau, …

Breslau

foerster-an-thun-1859-06-16-a3-xxi-d508.xml

3

Breslau, …

Breslau

… ein Kloster für arme Schulschwestern zu bauen, welche hier in Breslau mit ungemeinem Segen wirken, und denen ich darum auch dort den Unterricht der weiblichen Jugend übergeben möchte. Da ich rechtzeitig der kaiserlichen Regierung davon Kenntnis gegeben und das Kloster auf meine Kosten baue und dotire, so hoffe ich, daß ich Seitens des Staates keine Schwierigkeiten erfahren werde. Sollte ich noch einige Jahre leben, so liegt es in meinem Wünschen, ein ähnliches Kloster, aber für Waisen und Kranke in dem ärmsten Theile meiner ostreichischen Diöcese, in …

foerster-an-thun-1858-04-05-a3-xxi-d450.xml

2

Breslau, …

Breslau

foerster-an-thun-1855-11-04-a3-xxi-d348d.xml

1

… mit einer Depêche nach Breslau entsendet, welche die damals sehr gefährliche Aufgabe der Aufhaltung des Waffentransports und der Emigrés zum Gegenstande hatte. Hierauf blieb ich abermals in …

dunajewski-an-thun-1852-11-21-a3-xxi-d175.xml

2

Breslau, …

Breslau

diepenbrock-an-thun-1850-11-09-a3-xxi-d76.xml

1

… zu begrüßen hatte ich auch meinerseits mir vorgesetzt; es traf sich jedoch, daß zu den zur selben Zeit in Breslau angeordneten geistlichen Exercizien eine so große Zahl von würdigen Geistlichen sich eingefunden hatte, daß ich es für angemessen hielt, selbst dorthin zu gehen, die Versammelten persönlich zu begrüßen und die frommen Übungen durch einen feierlichen Gottesdienst, wobei alle aus meiner Hand die heilige Communion in der Domkirche empfingen, auf eine würdige Weise zu beschließen. Nur eine so wichtige Rücksicht konnte mich von der Reise nach …

diepenbrock-an-thun-1850-08-27-a3-xxi-d70b.xml

2

Breslau, …

Breslau

diepenbrock-an-thun-1850-06-04-a3-xxi-d70a.xml

7

Breslau, …

Breslau

… dahier in Breslau, von dem ein …

… , Kollaborator am katholischen Gymnasium zu Breslau, echt kirchlich gesinnt und tüchtiger Pädagoge.…

… Dienste seit 1829 und zwar 4 Jahre an dem katholischen Gymnasium zu Breslau besonders Geschichte, Geographie und das Deutsche, seit 1832 die beiden ersten Fächer als Privatdocent, seit 1835 als außerordentlicher und seit 1843 als ordentlicher Professor an der …

… , an welcher er während der Zeit seiner Lehrthätigkeit viel über dreitausend Zuhörer hatte. Außerdem 4 Jahre Custos an der königlichen und Universitätsbibliothek zu Breslau, 13 Jahre Mitglied der königlichen Prüfungscommission für die Candidaten und Lehrer sämmtlicher höherer Lehranstalten der Provinzen …

… und 4 Jahre Direktor dieser Behörde; ferner 5 Jahre außerordentliches Mitglied der Prüfungscommission für die Aspiranten des höheren Militärdienstes und eben solange des Provinzialschulcollegiums zu Breslau.…

diepenbrock-an-thun-1850-05-28-a3-xxi-d70.xml

2

Breslau, …

Breslau

diepenbrock-an-thun-1850-04-04-a3-xxi-d42.xml

1

… Programm, das er mir auch hier mitgetheilt, ist in dieser Hinsicht ganz vortrefflich; und es wird gewiß überall angenommen werden. Am sichersten werden alle Gefahren gehoben, wenn die Bischöfe durch Vertrauen und Entgegenkommen sich der Leitung der Vereine bemächtigen; aber neue Gefahren werden geschaffen, wenn ein engherziges Mißtrauen, ein kaltes Zurückweisen ihnen dort begegnet, wo sie auf Anerkennung und Unterstützung rechnen zu dürfen überzeugt sind. Die letzte Generalversammlung in Breslau ist in der befriedigendsten würdigsten Weise abgehalten worden; alle guten Katholiken sind dadurch erfreut und erbaut worden, und die Protestanten haben kein Wort der Anschuldigung dagegen vorzubringen gewußt, vielmehr verrathen, daß die Sache ihnen nicht wenig imponirt hat. Mein bischöfliches Ansehen hat in der Versammlung volle Anerkennung gefunden; und dasselbe würde gewiß auch in …

diepenbrock-an-thun-1849-08-30-a3-xxi-d5.xml

1

… , der sich seit einer Reihe von Jahren mit einer besondern Vorliebe den Naturwissenschaften widmet und vorzüglich auf dem Gebiete der Botanik mit regem Eifer arbeitet, dazu aufzumuntern, um nach den besten Hülfsmitteln und nach der Methode, die auf den preußischen Gymnasien eingehalten wird (denn in Breslau ist durch einen tüchtigen Lehrer eben die Neigung dazu in ihm geweckt worden), ein böhmisches Handbuch der Botanik zunächst für die Gymnasien abzufassen. Ich nehme mir die Freiheit das Manuskript Eurer Exzellenz vorzulegen, um in dem Falle, wenn es einer günstigen Beurtheilung theilhaftig werden sollte, das Werkchen in einer angemessenen Schulausgabe dem Drucke zu übergeben. Von den drei Naturreichen verdient die Botanik, als der Jugend am meisten zusagend und ihren Geist weckend eine besondere Berücksichtigung.…

celakovsky-an-thun-od-ca1065.xml

10

Breslau

Breslau

Breslau

Breslau

Breslau

Breslau

Breslau

Breslau

Breslau

Breslau

cmfi.xml

1

… ] – bis 18 7/10 Rt = 28 fl in Breslau – ungerechnet die Liegnitzer […

wiese-an-unbekannt-1858-12-05-a3-xxi-d476.xml

14

… nach Breslau zu ziehen, in jeden Versuch …

… premyslidischen Herzoge am Breslauer Fürstentage…

… und Breslau angeknüpften politisch-administrativen Verbindungen gründeten, unterliegt keinen Zweifel.…

… und Breslau die Abhängigkeit dieser beyden Städte von …

… durch die Anwesenheit seiner Herzoge S. 59, 60 in Breslau mit …

… dem südlichen Kreise einverleibt, die Steuer und das Contigent des Oppalandes nach Breslau weist.…

… und dessen Eigenschaft als böhmisches und den böhmischen Centralbehörden unterstehendes Kronlehen geht nach p. 116 der Troppauer Landeshauptmann zum Breslauer Fürstentage.…

… Nach S. 122 scheint Breslau ein Zwischencentralpunkt für die schlesischen Fürstenthümer gewesen zu seyn, dort werden Steuern gezahlt, dort Truppen gestellt und die Cameralgefälle abgeführt. Das Oberrecht und die k. Kanzley residiren in …

… ein Zwischencentralpunkt für die schlesischen Fürstenthümer gewesen zu seyn, dort werden Steuern gezahlt, dort Truppen gestellt und die Cameralgefälle abgeführt. Das Oberrecht und die k. Kanzley residiren in Breslau und ertheilen schon den Troppauern Befehle.…

… in Breslau, und als der Prozeß begonnen, trifft der Kaiser das Provisorium, daß …

… in der Verbindung mit Breslau verbleibe 1567.…

… soll die Steuern nach Breslau abführen.…

… die Huldigung in Breslau verweigern, so motiviren sie ihre Bitte, …

… die Breslauer Reise zu vergüten, weil er sie im Auftrage des Landesausschußes unternahm.…

votum-zu-dudiks-abhandlung-1850-12-a3-xxi-d246.xml