8 Treffer für
Gerold

Absender Empfänger Ausstellungsort Datum Treffer KWIC / Dokument-ID
Absender Empfänger Ausstellungsort Datum Treffer KWIC / Dokument-ID
Thun, Leo Ficker, Julius Wien 1855-03-19 1

... ließen mich hoffen, in ihm den rechten Mann zu finden, der besseres leisten könne. Ich habe ihn aufgefordert, zunächst ein Lehrbuch für Untergymnasien zu schreiben. Das Manuskript des ersten die alte Geschichte behandelnden Theiles wurde von einem sehr tüchtigen, im historischen Fache bewanderten Gymnasialdirektor sehr günstig beurtheilt. Ich habe infolgedessen dem Verfasser zugesichert, dieser Band werde für ein allgemein zugelassenes Lehrbuch erklärt werden, und es ist nun bei Gerold erschienen, der gleichzeitig eine ungarische und eine italienische Übersetzung auflegt. ...

(thun-an-ficker-1855-03-19-ca182.xml)

Kink, Rudolf Thun, Leo Wien 1853-10-06 2

... Eben heute früh war Gerold bei mir und brachte mir das Anliegen vor, daß ihm sehr gedient wäre, den ersten Band der Universitätsgeschichte (in 2 Theilen zu 40 und 20 Bogen) abgesondert und womöglich im Laufe Octobers herauszugeben; für den Absatz sei jetzt die günstigste Zeit; namentlich kämen viele Studirende mit dem Verlaufe des Schuljahres immer weniger in die Lage, sich ein doch ziemlich theures Buch anzuschaffen. Ich muß gestehen, daß mir letzterer Grund nicht sehr triftig erschien; es mag aber wohl sein, daß ...

... bei mir und brachte mir das Anliegen vor, daß ihm sehr gedient wäre, den ersten Band der Universitätsgeschichte (in 2 Theilen zu 40 und 20 Bogen) abgesondert und womöglich im Laufe Octobers herauszugeben; für den Absatz sei jetzt die günstigste Zeit; namentlich kämen viele Studirende mit dem Verlaufe des Schuljahres immer weniger in die Lage, sich ein doch ziemlich theures Buch anzuschaffen. Ich muß gestehen, daß mir letzterer Grund nicht sehr triftig erschien; es mag aber wohl sein, daß Gerold noch andere Ursachen für sein Ansuchen hat, wenigstens hat er sich mit der Drucklegung erstaunlich geeilt. Ich erwiderte ihm, daß ich überhaupt noch nicht wisse, ob Euer Excellenz die getrennte und baldige Publicirung genehm sei, versprach ihm aber mich diesfalls anzufragen. Hiebei kommt nun alles darauf an, ...

(kink-an-thun-1853-10-06-a3-xxi-d227d.xml)

Kink, Rudolf Thun, Leo Wien 1853-09-27 1

... vorbehaltenen Freiexemplaren circa 10 Stücke überlassen würden. Bekanntlich hat Gerold mir ad personam keine zugestanden, sondern ich müßte sie selbst kaufen, was, da ein ganzes Exemplar nicht viel unter 10 fl kosten wird, auf eine namhafte Summe sich belaufen würde. So wie die mancherlei andern, im Ganzen und für meine Verhältnisse nicht geringfügigen, beim Sammeln und Redigiren vorgekommenen Auslagen würde ich auch diese Kosten gerne selbst tragen, wenn ich könnte. Die 10 Exemplare aber bedarf ich ad minimum als unvermeidliche Recognition für jene Herren – im Universitätsarchive und Registratur, bei der Hofbibliothek, in der Universitätsbibliothek, bei der Akademie und ein paar andere –, welche mir bei meiner Arbeit wesentlich behilflich waren. Ich kann mich diesen gegenüber nicht darauf berufen, daß nicht ich, sondern das ...

(kink-an-thun-1853-09-27-a3-xxi-d227c.xml)

Kink, Rudolf Thun, Leo Wien 1853-09-26 1

... Dadurch hoffe ich wird sich die Sache ganz gut, vielleicht auch ohne Unterbrechung für Gerold, redressiren lassen....

(kink-an-thun-1853-09-26-a3-xxi-d227b.xml)

Kink, Rudolf Thun, Leo Wien 1853-09-20 1

... Bei diesem Anlasse erlaube ich mir die zwar zudringliche, doch durch die Umstände mir auferlegte Bitte um ehebaldige Rückstellung eines Theils des weitern Manuscriptes der Universitätsgeschichte. Gerold ist nicht abgeneigt den I. Band sammt Beilagen...

(kink-an-thun-1853-09-20-a3-xxi-d227a.xml)

Kink, Rudolf Thun, Leo Wien 1853-08-23 1

... Was den Fortgang der Drucklegung betrifft, so ist dieselbe so weit vorgeschritten, daß binnen drei Wochen das I., II. und III. Buch, das ist das gesammte Manuskript ausschließlich desjenigen, welches in Euer Excellenz Händen sich befindet, gedruckt sein wird; indem Gerold die Vertragsbedingungen überbietet und statt 3, 4-5 Bogen wöchentlich fertig bringt. Bis jetzt liegen 24 Druckbogen (14 Bogen Text und Anmerkungen, 10 Bogen Beilagen) bereit....

(kink-an-thun-1853-08-23-a3-xxi-d227.xml)

Helfert, Joseph Alexander Thun, Leo Wien 1853-08-27 1

... sind wir durch Gerold in eine garstige Geschichte hineingekommen, welche natürlich sogleich von der Presse („Salon“) mit Gierde aufgenommen wurde. Ich treffe unter einem die nöthigen Verständigungen an die Landesschulbehörden sowie die...

(helfert-an-thun-1853-08-27-a3-xxi-d228.xml)