71 Treffer für
Universität Pest

Absender Empfänger Ausstellungsort Datum Treffer KWIC / Dokument-ID
Absender Empfänger Ausstellungsort Datum Treffer KWIC / Dokument-ID
Simor, János Thun, Leo Rom 1854-12-23 1

... (Professoren an der Universität zu Pesth), dann sind ...

(simor-an-thun-1854-12-23-a3-xxi-d296h.xml)

Simor, János Thun, Leo Rom 1854-12-12 2

... ist nach Hause gereist. Die Einweihungsfeierlichkeit bei St. Paul hat nichts besonderes dargeboten, und die Mitwirkung von 6 ausländischen Kardinälen bei der Consecration der Kirche ist als eine Aufmerksamkeit für die Ausländer zu betrachten. Nach hieher gelangten Briefen wird von Seite der Protestanten daran gearbeitet, zwei an der medicinischen Facultät der Pesther Universität erledigte Lehrkanzeln mit protestantischen Lehrern zu besetzen. Meiner Ansicht nach wäre doppelt gefehlt in dem gegenwärtigen Augenblicke an die ...

... erledigte Lehrkanzeln mit protestantischen Lehrern zu besetzen. Meiner Ansicht nach wäre doppelt gefehlt in dem gegenwärtigen Augenblicke an die Pesther Universität noch mehr Protestanten anzustellen. Nichts hat hier mehr böses Blut als solche Anstellungen verursacht....

(simor-an-thun-1854-12-12-a3-xxi-d296f.xml)

Šafařík, Pavel Josef ohne Empfänger Prag 1850-07-08 1

... einige Jahre lang, zuletzt als Humaniorum Professor, sehr nahe gestellt und ich kannte ihn als einen wissenschaftlich genügend gebildeten – er hat seine Studien an der Pesther Universität vollendet – dabei sittlichen, bescheidenen, ruhigen Mann und zugleich als einen nicht ungeschickten Lehrer und Pädagogen. Er hat nach meinem Abgang von ...

(safarik-an-thun-1850-07-08-a3-xxi-d59.xml)

ohne Absender ohne Empfänger no place 1854-09-13 4

... , Pesth, ...

... , Pesth, ...

... , Pesth und ...

... [Graz], Pesth, ...

(ministerialerlass-staatspruefungen-1854-09-13-a3-xxi-d282.xml)

ohne Absender ohne Empfänger no place 3

... , das durch einen Zeitraum von zehn Jahren die Früchte seines unermüdlichen, wohlwollenden und einsichtsvollen Wirkens über das ganze Gebiet des Königreiches verbreitet hat. Wer nicht seine Augen und seine Ohren gewaltsam verschließt, für den liegen die Thatsachen vor Augen, sprechen mit lauter Stimme. Die @orUniversität von Pest ist durch reiche Ausstattung mit Lehrkräften und Lehrmitteln auf gleiche Höhe mit den Hochschulen in den westlichen Kronländern gehoben worden. Ihr zur Seite entließen die umgestalteten Rechtsakademien alljährlich einen Nachwuchs von Jüngern der Rechts- und Staatswissenschaften aus ihren Hörsälen, die man ohne Bedenken auch in den nicht ungarischen Kronländern für den Staatsdienst hätte verwenden können, was bekanntlich mit den absolvierten Hörern der früher zahlreichen aber kümmerlich ausgestatteten Rechtsakademien keineswegs der Fall war. Das ...

... für gut befunden, unter andern die Professoren der naturwissenschaftlichen Fächer der Universität außer Thätigkeit, Supplenten an ihre Stelle zu setzen, die wissenschaftlichen Kabinette aus den Händen der ersteren zu nehmen. Auf meine Anfrage, auf Grundlage welcher Ermächtigung in so auffallender Weise der in dem Allerhöchsten Handschreiben vom 20. Oktober ausdrücklich vorbehaltenen Schlußentscheidung Seiner Majestät vorgegriffen werden durfte, wurde für gut befunden keine Auskunft zu ertheilen. Nun gehören aber jene Professoren zu den tüchtigsten ihres Faches und wenn man sie an andere Hochschulen des Reiches untergebracht haben wird, werden es gewiß nicht diese Lehranstalten sein, die den Abgang so ausgezeichneter Kräfte von der Pester Universität zu bedauern haben. Diese Professoren lassen überdies der Hochschule an der sie segensreich durch mehrere Jahre gewirkt und wackere Jünger der Wissenschaft dem Lande geschenkt haben, ein bleibendes Andenken zurück, die Kabinette und Laboratorien, welche sie in kurzer Zeit und verhältnismäßig geringen Mitteln eingerichtet und ausgestattet haben, lassen sich nicht nur mit dem was früher an der Universität vorhanden war, in gar keinen Vergleich setzen – denn in mancher Hinsicht war früher ...

... vorhanden – sondern sie sind selbst trefflicher bestellt als jene mancher älteren Hochschulen des Reiches. In dieser Hinsicht nun war es im Interesse der Wissenschaft und des Unterrichtes jedenfalls geboten, diese kostbaren wissenschaftlichen Institute für so lange in der verständigen und gewissenhaften Obhut ihrer Vorstände zu lassen, bis über die künftige Gestaltung der Dinge an der Pester Universität, beziehungsweise über die künftige Vertretung der betreffenden Lehrkanzel definitiv abgesprochen sein wird. Die oberste Unterrichtsbehörde würde auch gewiß nicht unterlassen haben, auf diesen Umstand aufmerksam zu machen, wenn bei dem erwähnten Vorgange der Standpunkt vertrauensvollen Einverständnisses eingehalten, wenn nicht in einseitiger Weise vorgegangen worden wäre....

(memorandum-neuorganisation-unterricht-1860-od-a3-xxi-d631.xml)

ohne Absender ohne Empfänger no place 1849-03-04 1

... Die Pesther Universität ist zum Theile aus Stiftungen des Erzbischofes von ...

(materialien-zur-regelung-kirchlicher-angelegenheiten-1850-1855-a3-xxi-d90.xml)

Helfert, Joseph Alexander Thun, Leo Wien 1853-08-27 1

... bei der Kanzel für Mineralogie in Pest zu berücksichtigen, glaube ich die beiliegenden Prioren beischließen und infolge dieser, um neue Weisung bitten zu sollen....

(helfert-an-thun-1853-08-27-a3-xxi-d228.xml)

ohne Absender ohne Empfänger no place 20

... Entwurf einer Vorschrift die theologischen Studien in Pesth betreffend...

... 2. Niemand kann als Professor, als Supplent oder als Dozent an der theologischen Fakultät der Pesther Universität wirken, ohne die kirchliche Ermächtigung hierzu von dem Fürstprimas oder in dessen Ermangelung von dem dem Range nach ältesten Erzbischofe ...

... 5. Die Aufsicht über die theologischen Studien an der Pesther Universität wird von dem Fürstprimas persönlich oder durch den Direktor der theologischen Studien geübt....

... 7. Niemand kann die theologische Doktorswürde an der Pesther Universität erlangen, ohne vor dem Fürstprimas oder seinem von ihm bezeichneten Stellvertreter das tridentinische Glaubensbekenntnis abgelegt zu haben....

... 8. Die Kandidaten des geistlichen Standes, welche ihre Studien an der Pesther Universität machen, haben durch vier Jahre die Vorträge aus folgenden für alle verbindlichen Gegenstände zu hören:...

... Entwurf der k.k. Verordnung hinsichtlich der Beziehung des Episcopates zu der theologischen Fakultät und dem theologischen Studiun an der Universität zu Pesth ...

... und seiner vormaligen Nebenländer hinsichtlich der Beziehung der kirchlichen Gewalt zu der theologischen Fakultät und dem theologischen Studium an der Pesther Universität gestellten Anträge genehmige ich folgende Bestimmungen....

... § 1. Niemand kann an der Pesther Universität als katholischer Professor, als Supplent oder als Docent der Theologie wirken, ohne die Ermächtigung hiezu von dem Fürstprimas oder in Ermangelung dessen von dem im Range älteren Erzbischofe des Kronlandes erlangt zu haben....

... § 4. Der Fürstprimas hat die Aufsicht über die Reinheit der katholischen Lehre und über den gedeihlichen, den kirchlichen Anforderungen entsprechenden Fortgang der theologischen Studien an der theologischen Fakultät der Pesther Universität zu führen....

... § 5. Dem Fürstprimas steht es zu sowohl bei den Semestralprüfungen der an der besagten Universität studierenden Alumnen als auch bei den strengen Prüfungen der Candidaten der theologischen Doctorswürde sich durch einen Prüfungscommissär, welcher aber selbst Doctor der Theologie sein muß, vertreten zu lassen....

... § 7. Als Organ, mittelst welchen der Fürstprimas die demselben über die theologische Fakultät zukommende Aufsicht ausübt, ist der Direktor der theologischen Studien an der Pesther Universität zu betrachten....

... Korrektur aus: Jedem Bischofe steht es frei, seinen an der Pesther Universität studierenden Alumnen die Vorträge, welche sie zu besuchen haben und deren Reihenfolge im Einverständnisse mit dem Fürstprimas vorzuzeichnen und sie darüber in ihrem Seminarium prüfen zu lassen....

... An der Universität zu Pesth wird die sogenannte höhere Exegese wahrscheinlich aus dem Grunde nicht vorgetragen, weil daselbst für die semitischen Sprachen kein bestimmter Lehrer vorhanden ist; würde ein solcher gemäß dem Antrage der Bischöfe aufgestellt werden, so könnte demselben die Verpflichtung, über die gedachte Exegese zugleich Vorlesungen zu halten, aufgetragen und diese Exegese in die Zahl der allgemein verbindlichen Lehrgegenstände aufgenommen werden....

... Ebensowenig wird an der gedachten Universität die sog. Methodik vorgetragen, welche die zu ...

... studierenden Theologen sammt der Katechetik bei St. Anna, hören und doch wäre es sehr wünschenswerth, wenn mehreren Alumnen zu Pesth über jenen für ihren künftigen Beruf wichtigen Gegenstand Vorlesungen gehalten würden....

... Es ist noch zu bemerken, daß an der Pesther Universität die Dogmatik in 2 Jahrgängen von 2 Professoren vorgetragen wird, der eine hat die Fundamentaltheologie, die sog. Generaldogmatik, der andere den speciellen Theil derselben zu behandeln. Auch die österreichischen Bischöfe versprechen in ihrer Eingabe, dafür Sorge tragen zu wollen, daß ihren Alumnen die Fundamentaltheologie, welche von den neueren Theologen auch Apologetik genannt wird, vorgetragen werde. Hiefür ist an der ...

... die Dogmatik in 2 Jahrgängen von 2 Professoren vorgetragen wird, der eine hat die Fundamentaltheologie, die sog. Generaldogmatik, der andere den speciellen Theil derselben zu behandeln. Auch die österreichischen Bischöfe versprechen in ihrer Eingabe, dafür Sorge tragen zu wollen, daß ihren Alumnen die Fundamentaltheologie, welche von den neueren Theologen auch Apologetik genannt wird, vorgetragen werde. Hiefür ist an der Pesther Universität bereits gesorgt....

... Instruction über die Wirkungssphäre des Direktors der theologischen Studien an der Universität zu Pesth und seine Stellung zu dem Dekane der theologischen Fakultät....

... Die gegenseitige Stellung des Direktors und des Dekans der theologischen Studien an der Pesther Universität wird durch die folgenden Bestimmungen über die Gränzen ihrer Wirkungssphären bezeichnet....

... § 1. Der Dekan der theologischen Fakultät hat die akademische Leitung der theologischen Studien im Vereine mit dem gesammten Professorencollegium den bestehenden Vorschriften gemäß zu besorgen und ist Mitglied des akademischen Senates. Der Direktor der theologischen Studien hingegen ist das Organ, durch welches die kirchliche Autorität die ihr zukommende Aufsicht über die Reinheit der katholischen Lehre und über den gedeihlichen, den kirchlichen Anforderungen entsprechenden Fortgang der theologischen Studien an der Pesther Universität ausübt; er ist aber kein Mitglied der akademischen Behörde....

(entwurf-thun-fuer-vorschrift-theologische-studien-universitaet-pest-1851-a3-xxi-d143.xml)

Brühl, Karl Bernhard Thun, Leo Wien 1860-09-26 14

... sind die wichtigsten Fakten und leitenden Gedanken dargestellt, welche die Nothwendigkeit des in A Enthaltenen ins Licht stellen helfen. Weiters ist dort auf Einiges hingewiesen, was in engem Zusammenhange mit der Periode steht, die nach Erlaß des in A Vorgeschlagenen eintreten muß und welches die Verhältnisse der deutschen Professoren in Pest betrifft....

... Weiter erlaube ich mir ehrerbiethigst zu betonen, daß ich die wahren Verhältnisse und die wahre Tragweite der Sprachenfrage an der Pester Universität besser kenne als Euerer Exzellenz Räthe, welche, bei aller gewiß zugebbaren moralischen, wissenschaftlichen und kulturhistorischen Berechtigung ihres exklusiven Standpunktes, nicht ganz urtheilsfähig in dieser Frage sind....

... Daß diese Maßregeln den Einfluß und die Thätigkeit der deutschen Lehrer in Pest für den Augenblick und vielleicht für mehrere nächst kommenden Jahre lähmen werden, kann freilich nicht in Abrede gestellt werden. Allein, wenn die ruhigere Besinnung der verschiedenen Nationen unter ...

... Daß die in Pest angestellten Professoren deutscher Zunge hierzu einmüthig bereit und entschlossen sind, unter den schwierigsten Verhältnissen männlich bis zum letzten Augenblicke auszuharren, glaube ich auch hier, im Namen aller, auf das Nachdrücklichste aussprechen zu müssen....

... 1. Dem akademischen Senate zu Pest ...

... Daß der Wechsel der Unterrichtssprache einer Universität oder auch nur die Zulassung einer alle Fächer umfassenden zweiten neben der jetzt üblichen ein so tiefgreifender Vorgang sei und ein so innig mit den obersten politischen Institutionen eines Landes zusammenhängender, daß selbst ein auf Grundlage völlig übereinstimmender Fakultätsvoten (– was doch in Pest nicht geschehen ist –) beruhender Antrag eines akademischen Senates hierüber gestellt, ohne von der Regierung ausgehender Aufforderung hierzu, als gleich ungesetzmäßig wie inkompetent, auf das Schärfste gerügt werden müsse. Der akademische Senat zu ...

... nicht geschehen ist –) beruhender Antrag eines akademischen Senates hierüber gestellt, ohne von der Regierung ausgehender Aufforderung hierzu, als gleich ungesetzmäßig wie inkompetent, auf das Schärfste gerügt werden müsse. Der akademische Senat zu Pest habe durch diesen Schritt, mittelst welchem er sich zum Organe einer Bitte gemacht habe, die allenfalls von den Vertretern einer ganzen Provinz an den Stufen des allerhöchsten Thrones niedergelegt werden dürfe, bewiesen, daß er weder seine wahre Aufgabe kenne noch die Gränzen dessen, ...

... Da die ehrfurchtsvolle Bitte gestellt worden ist, daß an der Pester Universität fortan alle Fächer auch in der ungarischen Sprache vorgetragen werden sollen, so ist hierauf zu bedeuten, daß es kein Gesetz gibt, welches den Vortrag irgend eines Faches in irgend einer der herrschenden Landessprachen an irgend einer Universität verbiehte, daß für die Berechtigung hierzu nur die für jede andere Habilitation erforderlichen Schritte zu leisten sind, und daß demgemäß eigentlich die Bitte des Pester Senates eine mäßige sei. Als Beleg für diesen Ausspruch wäre einfach der Lektionskatalog für 1857, 1858, 1859 anzuführen, der zeigt, daß wenigstens in der medicinischen und filosofischen Fakultät, schon seit Jahren eine große ja die Mehrzahl der Fächer in deutscher und ungarischer Sprache docirt werden....

... l. Bei Besetzungsvorschlägen vakanter Lehrstellen an der Universität Pest ist in Zukunft strenge daran zu halten, daß die berücksichtigten Kandidaten der deutschen und ungarischen Sprache gleich mächtig und für beide gleich vortragsbefähigt sind....

... 5. Alle Einwände gegen die ungarische Lehrsprache, welche sich um das Schicksal der Wissenschaft und des deutschen Standpunktes und Einflusses an der Pester Universität drehen, welche, mit einem Worte, das kulturhistorische Moment der Frage in den Vordergrund stellen, ...

... 6. Denn es steht in leider nur zu sicherer Aussicht, daß ein Festhalten der deutschen Sprache als alleinige Lehrsprache der Pester Universität schon vor der Hand einen passiven Widerstand erzeugen wird, der im Nichtbesuchen der deutschen Vorlesungen, ja vielleicht im Unterlassen aller Inskriptionen bei deutschen Lehrern seinen Ausdruck finden wird. Grad dieses Widerstandes und Zeit seines völligen Eintreffens lassen sich auf Wochen oder Monate wohl nicht bestimmen; doch kann, wenn nicht Sachgemäßes verfügt wird, schon ...

... , d.i. selbst im Falle eines ganz entschiedenen Föderativsystems (– was übrigens Gott verhüthen möge –), eine Stellung an der Pester Universität zu erhalten, ist nur durch eine ...

... Diese Rücksicht ist eine um so dringlichere, als durch wirkliche, wissenschaftliche Thätigkeit nur das deutsche Element den ihm gebührenden und zugedachten Platz an der Pester Universität der nächsten Zeit einnehmen kann und eine solche Thätigkeit bei drückenden Nahrungssorgen, wie sie das Aufhören der Kollegiengelder unfehlbar zur Folge hätte, unmöglich würde....

... zu Pest (mit wenigen Ausnahmen);...

(bruehl-an-thun-1860-09-26-a3-xxi-d615.xml)

Bonitz, Hermann Thun, Leo no place 1859-10-20 3

... Von der Petition um magyarische Unterrichtssprache, welche ein Theil der Studirenden der Pester Universität durch eine Deputation dem hohen ...

... Gestern veröffentlichten zwei ungarische Journale eine Adresse, welche 400 Juristen und 100 Mediciner an das Generalgouvernement gerichtet hatten, mit sämmtlichen Unterschriften. Eine deutsche Übersetzung ohne die Zugabe der Namen brachte das Abendblatt des Pester Lloyds. Sie erklären darin, sie [sic!] Söhne der ungarischen Nation befänden sich seit mehreren Jahren in der traurigen Lage, nach vier bis fünf Jahren die Universität verlassen zu müssen, ohne ihr Ziel erreicht zu haben; denn die meisten Gegenstände würden ...

... , um trotz des angestrengtesten Eifers sich den Lehrstoff aneignen zu können. Nun aber habe Seine Majestät die Gymnasien mit einem Gesetze beglückt, worauf die Unterrichtssprache durch die nationale Mehrheit der Schüler entschieden werden solle und sie pe[ti]tionirten deshalb für den baldigen Erlaß einer ähnlichen gerechten Verordnung für die Pester Universität, damit dieselbe den Zweck erreichen könne, dem sie ...

(bonitz-an-thun-1859-10-20-a3-xxi-d615a.xml)

ohne Absender ohne Empfänger no place 1851 10

... VI. Die sechste Einlage handelt von der Regelung der theologischen Studien an den Diöcesanlehranstalten und an der Universität zu Pesth; dann von der Erhaltung der Seminarien....

... von den Bischöfen frei und unabhängig von der Regierung angestellt, die Konkursprüfungen zur Erlangung des Lehramtes bestehen nicht, die von den Bischöfen ernannten Lehrer sind jedoch verpflichtet binnen längstens 9 und nach der neueren Verordnung vom 11. April 1820, Z. 9093 binnen zwei Jahren von ihrer Anstellung an ein sogenanntes „Examen approbatorium“ aus jenem Gegenstande, welches sie vortragen, vor der theologischen Fakultät der Pesther Universität abzulegen, wenn sie nicht graduirte Doktoren der Theologie sind. Wollte die Regierung die Konkursprüfungen eben so gut, wie es in den deutsch-slavischen Provinzen der Fall ist, auch in ...

... Hinsichtlich des theologischen Studiums an der Pesther Universität bitten die Bischöfe, daß ihnen auf das ...

... daß bei der Universität ein bischöflicher Commissär oder Direktor der theologischen Fakultät angestellt werde....

... Seminär ist von der theologischen Fakultät an der Pesther Universität zu unterscheiden. Auf das erstere nimmt die Regierung keinen anderen Einfluß in Anspruch, als daß der Rektor auf den Vorschlag des Fürstprimas oder in Erledigung dieser Würde des älteren Erzbischofs von ...

... Die übrigen Punkte des Antrages der Bischöfe bezüglich des theologischen Studiums und der Facultät an der Pesther Universität werden dadurch erlediget, wenn den in der allerhöchsten Entschließung vom 23. April 1850 enthaltenen Bestimmungen auch für ...

... Geltung gegeben wird. Dadurch werden die Rechte des Episcopates in Bezug auf das theologische Studium an der Universität gewahrt und die Bischöfe zufrieden gestellt werden....

... Daß die theologische Fakultät eine vorzügliche Berücksichtigung verdiene, ist nicht zu läugnen, ist ja die Universität zu Pesth aus kirchlichen Mitteln errichtet und dotirt zu dem Zwecke, daß durch selbe der katholischen Religion aufgeholfen werde. Die Nothwendigkeit der geforderten Lehrkanzel kann ebenfalls nicht in Abrede gestellt werden, die besagten Gegenstände könnten jedoch von außerordentlichen Lehrern vorgetragen werden, was weniger Auslagen verursachen würde, man könnte auch die besagten Gegenstände den zwei Studienpräfekten an dem ...

... Die Lehrkanzel der Erziehungskunde sollte endlich immer einem Katholiken anvertraut werden, da an den Vorlesungen aus derselben an der Pesther Universität beinahe ausschließlich nur die Theologen Antheil nehmen....

... XIII. Die dreizehnte Einlage der Bischöfe hat zum Gegenstande die Schul- und Unterrichtsfrage an der Pesther Universität und an den Gymnasien....

(bericht-referent-kultusministerium-ueber-antraege-bischoefe-ungarn-1851-a3-xxi-d142.xml)

Virozsil, Anton Thun, Leo Ofen 1853-07-27 8

... Ich habe in dem oben erwähnten Berichte Euer Excellenz die an sich so unbedeutende, ja beinahe lächerliche Denunciation unseres medicinischen Decans in Betreff der von unserer Universität seit 70 Jahren nach allerhöchsten Anordnung amtlich gebrauchten Benennung: ...

... mitgetheilt, worüber dem akademischen Senate eine Rechtfertigung, nebst Vorlage der Originalurkunde unserer Universität, durch die ...

... von Seite der Universität beigezogen wurden, pünktlich über alles Rechenschaft zu legen. Bis 1/2 11 Uhr wurden die Diarien und Rechnungen durchgesehen und abgeschlossen, dann der ...

... noch vorstehen könne? Habe ich mich vor 4 Jahren, als es sich um die Rehabilitirung der hiesigen Universität unter ...

... zu der völligen Coordination der Universität anzunehmen? Habe ich nicht von Jahr zu Jahr, bald allein, bald mit dem akademischen Senate vereint, das hohe ...

... Elementes an unserer Universität noch ...

... unserer Universität noch erfordert werden könnte, dürfte eine einzige ...

... Auskunft geben, was über die Angelegenheiten unserer Universität oben zu wissen ...

(virozsil-an-thun-1853-07-27-a3-xxi-d221.xml)

ohne Absender ohne Empfänger no place 3

... h. in Pesth ... 3.500...

... 3. in Pesth müßten wenigstens denjenigen welche schon 25 Jahre dienen, Zulagen von 200 fl bewilligt werden, wenn keine absolute Gleichstellung eintritt, dieß würde beiläufig ausmachen ... 2.000 fl.*...

... 1. die Collegiengelder tragen in Pesth äußerst wenig...

(ueberlegungen-zur-neuregulierung-der-professorengehaelter-od-a3-xxi-d649.xml)