6 Treffer für
Lipiński Mikołaj

Titel des Dokumentes Anzahl der Treffer Vorschau/Dokument-ID
Titel des Dokumentes Anzahl der Treffer Vorschau/Dokument-ID
Jan Szlachtowski an Leo Thun Lemberg , 1. November 1849 Jan Szlachtowski an Leo Thun, Lemberg, 1. November 1849 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… zum Professor der Physik vorgeschlagen ward, gleich beim hohen Ministerium verdächtiget; neulich ist dasselbe dem zum Gymnasialinspector ernannten Professor Lipiński widerfahren; selbst in die häuslichen Verhältnisse dringt dieses Treiben ein, da einem Vater unter Androhung, daß seine Söhne es büßen würden, die Placirung dieser Zöglinge bei Dr. …

szlachtowski-an-thun-1849-11-01-a3-xxi-d13.xml

Leopold Pebal an einen Ministerialrat im Ministerium für Kultus und Unterricht Lemberg , 16. Januar 1860 Leopold Pebal an einen Ministerialrat im Ministerium für Kultus und Unterricht, Lemberg, 16. Januar 1860 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 4

… hätte gesagt, das Gesuch werde nicht mir, sondern Lipinski zum Referat gegeben werden. Es konnte nur damit bloß beabsichtigt sein, mich um meine Autorität dem Diener gegenüber zu bringen; aus dem Umstande jedoch, daß das Gesuch bis heute, das ist nach mehr als einem Monat, an die Statthalterei nicht abgegangen ist, schließe ich, daß man den Haß gegen …

… ist, so kann man sich leicht denken, wie oft das mit Erfolg an dummen Jungen prakticirt wird, die nicht aus der Schule schwätzen. Ja die Herrn Professoren selbst verschmähen es nicht, die Studenten gegen uns aufzuwiegeln. So kam neulich ein Schüler von mir mit Lipinski zusammen. Als …

… zusammen. Als L[ipinski] hörte, daß es ein Schüler von mir sei, fieng er ohne Veranlassung an, mich hinunter zu machen. Er kam aber an den unrechten; denn der junge Mann sagte …

… hörte, daß es ein Schüler von mir sei, fieng er ohne Veranlassung an, mich hinunter zu machen. Er kam aber an den unrechten; denn der junge Mann sagte L[ipinski] ordentlich die Wahrheit, so daß Letzterer etwas verlegen weggieng.…

pebal-an-einen-ministerialrat-1860-01-16-a3-xxi-d549.xml

Heinrich Suchecki an einen polnischen Professor in Wien Lemberg , 30. Juli 1850 Heinrich Suchecki an einen polnischen Professor in, Wien, Lemberg, 30. Juli 1850 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… mit seiner Naturgeschichte, worin er gründliche Studien haben soll. Lipiński arbeitet fleißig und ist ein stiller, biederer Mensch. Die beiden werden aber von einer Professorenkoterie heftig angefeindet. Bei den übrigen ist es um Studien, Wissenschaft und deren Beförderung nicht zu thun. Es sind wissenschaftlich mittelmäßige und dabei leidenschaftliche und eigennützige Individuen, welche sich aufs Haschen nach Supplenturen in Lyceen und in der Technik verlegen, et scientias parum curant. Bei so bewandten Umständen wird jüngeren Leuten das Aufkommen versäuert und zum Theil versperrt. – Unter den drei Docenten ist des Israeliten …

suchecki-an-polnischen-professor-1850-07-30-a3-xxi-d64.xml