9 Treffer für
Karl VI.

Titel des Dokumentes Anzahl der Treffer Vorschau/Dokument-ID
Titel des Dokumentes Anzahl der Treffer Vorschau/Dokument-ID
Votum von Ministerialsekretär Joseph Andreas Zimmermann zur Frage der Organisation der evangelischen Kirche in Ungarn Wien , 26. August 1852 Votum von Ministerialsekretär Joseph Andreas Zimmermann zur Frage der Organisation der evangelischen Kirche in Ungarn, Wien, 26. August 1852 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 4

… für die Durchführung der Schulreform liegt in der gegenwärtigen Abgrenzung der durch Kaiser Karl VI. im Jahre 1734 octroyirten vier Superintendentialsprengel. Die gegenwärtige Eintheilung, nach welcher eine Superintendenz sich über …

… Einwendung erklärt sich durch das Streben, die Abhaltung einer allgemeinen Synode der Evangelischen herbeizuführen und in diesem Wege der bezüglichen Gesetzesstelle durch einen neuen Fall mehr die gewünschte Geltung zu verschaffen. Eines historischen Grundes entbehrt sie gleichfalls, da die gegenwärtige Eintheilung sich auf eine Verfügung Kaiser Carls VI. vom October 1734 gründet, indem dieser die fünfte Superintendenz aufhob. Die einzige erhebliche Einwendung ist eine ganz allgemeine gehaltene Hinweisung auf Stiftungen, jedoch durch keine Spezialität bewiesen, obwohl es den Betreffenden nicht entgangen sein kann, daß diese Einwendung sich doch hören lasse. Der 26. Artikel vom Jahre 1791 sagt nämlich im 10. Punkte „ut hae fundationes …

… das Verlangen gestellt werden wird, es möge bei dem bisherigen Gebrauche verbleiben und den Allerhöchsten Entschließungen Carl VI. vom 20. October 1734 und…

… vom Jahre 1791 (ungarische Hofzahl 13.028 1791) gegenüber in dieser Hinsicht keine Neuerung eingeführt werden. Carl VI. hatte am 20. October 1734 auf das Bittgesuch der Evangelischen resolvirt, daß die Namen der zu Superintendenten Gewählten der Statthalterei „ad solum statum notitiae“ angezeigt werden sollen. Im Jahre 1791 präsentirte die reformirte Donau Superintendenz ihren neugewählten Superintendenten, der …

votum-zimmermann-ueber-organisation-evangelische-kirche-ungarn-1852-08-26-a3-xxi-d172.xml

Gutachten von Rudolf Kink zur Reform des Statuts der Universität Wien o. O., 1. Dezember 1853 Gutachten von Rudolf Kink zur Reform des Statuts der Universität Wien o. O., 1. Dezember 1853 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 2

… Die Prüfung für den Doctorgrad und die Promotion selbst sind Acte, welche unläugbar eine doppelte Beziehung haben, eine rein scientifische und eine corporative, insoferne es sich um die Einverleibung des Promovirten handelt und voraussichtlich in den meisten Fällen handeln wird. Daher wurde in den ältern Zeiten ein Rigorosant von allen vortragenden und nicht vortragenden Doctoren der Facultät, welche eben hiebei gegenwärtig sein mochten, geprüft; und ebenfalls war es die gesammte Facultät, welche sich über die Approbation des Geprüften aussprach und darüber erkannte. Karl VI. hat sodann diese Einrichtung am 7. October 1727 genauer dahin regulirt, daß jeder Candidat von 4 Professoren und von 4 durch die Facultät zu wählende Doctoren…

… geprüft werden müsse. Da nun einmal vorausgesetzt wird, daß die Doctrine in ihrem corporativen Bestande und ihrer Verbindung mit der Universität fortbestehen sollen, so schiene mir die Wiedereinführung der obenerwähnten Anordnung Karls VI. ebenso gerecht als billig.…

gutachten-ueber-universitaet-von-kink-1853-12-01-a3-xxi-d241.xml

Ein bosnischer katholischer Priester an Joseph Strossmayer Wien , 16. Juni 1850 Ein bosnischer katholischer Priester an Joseph Strossmayer, Wien, 16. Juni 1850 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… , Karl VI. und …

priester-an-strossmayer-1850-06-16-a3-xxi-d57.xml

Überblick über die historische Entwicklung des evangelischen Kirchenrechts in Österreich o. O., o. D. [1850] Im Nachlass ist das Dokument auf das Jahr 1850 datiert. Vgl. auch das Dokument A3 XXI D92 mit ähnlichem Inhalt. Überblick über die historische Entwicklung des evangelischen Kirchenrechts in Österreich o. O., o. D. [1850] Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 2

… gestämpelt. Karl VI. hat die bekannte Religionsklausel durch Dekrete vom 21. December 1725 und 29. Jänner 1726 angeordnet und der Genuß des Abendmahles sub utraque wurde mit den härtesten Strafen: Schanzarbeit, Verbannung und Tod bestraft. Erst nach 150 Jahren kam das …

Karl VI. von 1721 hat alles in völlig rechtlosen Zustand…

ueberblick-entwicklung-evangelisches-kirchenrecht-oesterreich-o-d-a3-xxi-d93.xml