19 Treffer für
Joseph II.

Titel des Dokumentes Anzahl der Treffer Vorschau/Dokument-ID
Titel des Dokumentes Anzahl der Treffer Vorschau/Dokument-ID
Materialien zur Regelung der Angelegenheiten der Katholischen Kirche in Österreich mit besonderer Beachtung des Abschlusses des Konkordats 1850–1855 Materialien zur Regelung der Angelegenheiten der Katholischen Kirche in Österreich mit besonderer Beachtung des Abschlusses des Konkordats 1850–1855 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 3

… war seit Kaiser Joseph II. zeitan für …

… Korrektur Thuns aus: Bei der Pfarrregulirung weiland Seiner Majestät Kaiser Joseph II. im Jahre 1787 sind in der …

… Diese Regulirung wurde unter der Regierung des Kaisers Joseph II. wohl begonnen, allein nicht durchgeführt. In richtiger Würdigung der dringenden Nothwendigkeit für die entsprechende Dotirung der griechisch-katholischen Geistlichkeit in …

materialien-zur-regelung-kirchlicher-angelegenheiten-1850-1855-a3-xxi-d90.xml

Gutachten von Rudolf Kink zur Reform des Statuts der Universität Wien o. O., 1. Dezember 1853 Gutachten von Rudolf Kink zur Reform des Statuts der Universität Wien o. O., 1. Dezember 1853 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… Eine andere die Universität als Gesammtheit betreffende Frage ist die der Katholicität. Daß die Universität eine Stiftung von specifisch katholischem Charakter war, unterliegt keinem Zweifel; seit Josef II. sind allerdings viele Verfügungen getroffen worden, welche ein Ignoriren dieses Standpunctes implicite zu erkennen gaben, aber ausdrücklich beseitiget worden ist er nie, und es frägt sich nun, in welcher Weise man ihm Geltung verschaffen kann.…

gutachten-ueber-universitaet-von-kink-1853-12-01-a3-xxi-d241.xml

Abschrift eines Briefes von Joseph Rajačić an Johann Dobran o. O., 23. November 1852 Abschrift eines Briefes von Joseph Rajačić an Johann Dobran o. O., 23. November 1852 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… zur Wahlsynode im Jahre 1786 gerufen und erschienen war, an der Abstimmung aber keinen Theil genommen, noch die 3 Wohldocumente mitunterfertigt hat, wohl aber die Protocolle sub D., in welchen die Rede de Spiritualibus et Dogmaticus geführt wurde. Und doch hat seine Majestät der Kaiser Joseph jene Wahl ohne die mindeste Bemerkung, warum der …

rajacic-an-dobran_1852-11-23_a3-xxi-d176.xml

Ein bosnischer katholischer Priester an Joseph Strossmayer Wien , 16. Juni 1850 Ein bosnischer katholischer Priester an Joseph Strossmayer, Wien, 16. Juni 1850 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 3

… 2. Die von Kaiser Joseph II. gemachte Fondation für 32 bosnische Cleriker müßte hervorgesucht, auf …

… und Joseph II., …

… zu erobern getrachtet, was aber die damaligen Verhältnisse nicht gestatteten. Daher hat auch der Wienerhof als katholische Macht mit der Politik auch die religiösen Vortheile immer zu verbinden gesucht. Schon Joseph II. hat eine Fondation für die bosnischen Cleriker gemacht und dem bosnischen Vicarius Apostolicus eine Bezahlung angewiesen. Die Bosnier, welche alles aus dem religiösen Gesichtspuncte betrachten und eingedenk dieser Wohlthaten seitens des Wienerhofes halten immer den Kaiser von Wien für ihren König, nennen seinen Namen in ihren Gebeten und erwarten von ihm Erlösung, wenn auch für izt [sic!] nicht auf eine andere Weise, so doch wenigstens durch diese Fürsprache beim Sultan. Dadurch würde …

priester-an-strossmayer-1850-06-16-a3-xxi-d57.xml

Überblick über die historische Entwicklung des evangelischen Kirchenrechts in Österreich o. O., o. D. [1850] Im Nachlass ist das Dokument auf das Jahr 1850 datiert. Vgl. auch das Dokument A3 XXI D92 mit ähnlichem Inhalt. Überblick über die historische Entwicklung des evangelischen Kirchenrechts in Österreich o. O., o. D. [1850] Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 2

… Toleranzedikt Kaiser Josef’s II. vom 13. Oktober 1781…

… brachten nur momentan Abhülfe, bis zum Toleranzedict Joseph II. vom 11. Sept. 1781 und dem Circulare vom 13. Oct. desselben Jahres, endlich dem Erlaß vom 30. Jänner [1]849 und dem Patent vom …

ueberblick-entwicklung-evangelisches-kirchenrecht-oesterreich-o-d-a3-xxi-d93.xml

64 Thesen gegen die Kirchenbeschlüsse der Unkirchlichen in Ungarn o. O., o. D. [ 1859/60? ] Das Dokument wurde im Nachlass auf das Jahr 1858 datiert. Die mehrfache Bezugnahme auf das Patent vom 1. September 1859 lässt aber auf einen späteren Entstehungszeitpunkt schließen. 64 Thesen gegen die Kirchenbeschlüsse der Unkirchlichen in Ungarn o. O., o. D. [1859/60?] Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… 33. Kaiser Josef II. hat trotz der ungarischen Hierarchie das Toleranz-Edict octroyirt.…

thesen-gegen-kirchenbeschluesse-protestanten-ungarn-od-a3-xxi-d490.xml

Ignaz Beck an Leo Thun Triest , 18. Mai 1853 Ignaz Beck an Leo Thun, Triest, 18. Mai 1853 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… . Warum mußte Kaiser Joseph gegen horrende königliche Mißbräuche josephinische …

beck-an-thun-1853-05-18-a3-xxi-d205.xml

Sammelakt zur Neuregelung der Ehegesetze (Konkordat) 1855 Sammelakt zur Neuregelung der Ehegesetze (Konkordat) 1855 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… Die österreichische Gesetzgebung kann hinsichtlich der Ehe auf dem seit Joseph II. eingenommenen Standpunkt nicht beharren und wird andererseits von Einführung der Civilehe durch die dringendsten Rücksichten abgemahnt.…

sammelakt-neuregelung-ehegesetz-1855-a3-xxi-d360.xml

Guidobald Thun an Leo Thun Trient , 9. Januar 1859 Guidobald Thun an Leo Thun, Trient, 9. Januar 1859 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… Kaiser Joseph II. hätte sich ungekannt unter sein Volk gemischt und hätte so die Wahrheit und die Menschen kennen gelernt…

thun-guidobald-an-thun-1859-01-09-a3-xxi-d492.xml

Separavotum zu Beda Dudiks Gutachten über die staatsrechtlichen Beziehungen des Herzogtums Troppau zur Markgrafschaft Mähren Dezember 1850 Separavotum zu Beda Dudiks Gutachten über die staatsrechtlichen Beziehungen des Herzogtums Troppau zur Markgrafschaft Mähren Dezember 1850 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… Unter Kaiser Josef fand zwar eine administrative Vereinigung, jedoch nur in den obersten Landesstellen statt, welche den specifisch schlesischen Geist …

votum-zu-dudiks-abhandlung-1850-12-a3-xxi-d246.xml

János Simor an Leo Thun Rom , 11. November 1854 János Simor an Leo Thun, Rom, 11. November 1854 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… je eher zu befördern, allein so viel ich weiß, zum Kardinal will man ihn noch nicht machen, und es werden gewiß noch 6 Jahre vergehen, bis man hier daran denken wird. Aber auch er selbst verlangt eine solche Beförderung vorläufig nicht, weil er gegenwärtig so einträgliche Ämter bekleidet, daß sein Einkommen jenes eines einfachen Kardinals beinahe 3fach übersteigt: dann sollte der kirchliche Geschäftsführer bei der Gesandtschaft wieder ein österreichischer Prälat sein, wie er es bis zu den Zeiten Kaiser Josef’s gewesen ist, ein solcher findet bei den hierortigen Monsignori viel mehr Eingang als ein weltlicher. Die Zeiten, wo die Bischöfe mit dem päpstlichen Stuhle nur mittelst der Gesandtschaft correspondirten, haben aufgehört, und doch liegt es sehr im Interesse der Regierung zu wissen, was hier auf das Land bezügliches vorgeht. Wie man hier über uns unterrichtet ist, geht daraus hervor, daß die den Einfluß der Bischöfe auf den Gymnasial- und Realunterricht und die Reorganisation der juridischen Studien betreffenden Erlässe erst durch mich bekannt geworden sind. Euere Excellenz würden mir verzeihen, daß ich mir erlaubt habe über Sachen, die mich nichts angehen, Anträge zu stellen. Der Güntherianismus wird der Verdammung nicht entgehen, obschon die immer noch hier verweilenden Verfechter dieser stolzen philosophischen Secte …

simor-an-thun-1854-11-11-a3-xxi-d296a.xml

Bericht eines Referenten im Kultusministerium über die Anträge der Bischöfe Ungarns o. O., o. D. [ 1851 ] Bericht eines Referenten im Kultusministerium über die Anträge der Bischöfe Ungarns o. O., o. D. [1851] Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… und des Kaisers Josef II. auf 300 Gulden festgesetzt worden und sie besteht daselbst bis zur Stunde. Allein bis in die neueste Zeit hatten manche Pfarrer nicht einmal diese auf das Minimum reducirte Congrua erhalten. Die Ergänzung geschah in diesem Jahre durch die kaiserliche Regierung. Bei der Wichtigkeit des geistlichen Standes, insbesonders des Seelsorgeramtes, auch für den Staat verdient die äußerst dürftige Lage so mancher Pfarrer in …

bericht-referent-kultusministerium-ueber-antraege-bischoefe-ungarn-1851-a3-xxi-d142.xml

Ludwig Heufler an Leo Thun Kronstadt , 14. Mai 1850 Ludwig Heufler an Leo Thun, Kronstadt, 14. Mai 1850 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… Kaiser Joseph II. erließ im siebenten Puncte seines Handschreibens aus …

heufler-an-thun-1850-05-14-a3-xxi-d51.xml

Jean-Baptiste Pitra an Leo Thun Wien , 4. September 1860 Jean-Baptiste Pitra an Leo Thun, Wien, 4. September 1860 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… . Josep II, répondit à cette requête par les décrets qui interceptaient tout commerce aves les supérieurs étrangers, confisquaient les caisses provinciales, anéantissaient tout jurisdiction des archimandrites et protoarchimandrites. La congrégation fut dissoute; quelques années suffirent pour qu'elle en vînt à l'état actuel, à 24 monastères, qui, sauf un petit nombre, luttent dans l'agonie contre l'opprobre et l'indigence extrême.…

pitra-an-thun-1860-09-04-a3-xxi-d608.xml