66 Treffer für
Helfert Josef Alexander

Title # of hits KWIC/Doc-ID
2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

schreiner-an-helfert-1855-07-29-a3-xxi-d347.xml

3

… anderen bedeutenden Historiker dazu bewegen können, und ich bitte meinem Worte zu glauben, daß wir zwei Monate lang deshalb überall mit dem Schweiß auf der Stirne vergeblich angeklopft haben, und daß der Herr Staatssecretär Unrecht hat, wenn er der …

… Ich habe nach Absendung meines ehrerbietigen Schreibens an Eure Excellenz ein von dem Herrn Staatssecretär unterzeichnetes Decret erhalten, worin die …

… Was die Rechtfertigung betrifft, so besteht sie im Wesentlichen in dem, was ich die Ehre hatte, Eurer Excellenz schriftlich und dem Herr Staatssecretär mündlich mitzutheilen. Ich werde es nochmals schriftlich sagen, da ich dazu aufgefordert bin.…

mozart-an-thun-1853-09-19-a3-xxi-d235.xml

1

… , wie ich bereits vor einiger Zeit so frei war, dem Herrn Unterstaatssekretär brieflich auszusprechen und zwar unter Anführung mehrerer erfreulicher Erfolge, die schon ich mit meiner verhältnismäßig geringen Kenntnis der biologisch-morphologischen Methode an, die …

leonhardi-an-thun-1855-03-08-a3-xxi-d333.xml

2

… ) mit Prachteinbande versehen. Da die steifgebundenen erst übermorgen einlangen werden, so übersende ich hier einstweilen ein brochirtes Exemplar. Hiebei muß ich nun beifügen, daß ich eigenmächtig, jedoch mit Genehmigung des Herrn Staatssecretärs, im Contexte (Seite 32 und 62) jene Änderungen vornahm, welche aus einem Vergleiche mit den darin liegenden Blättern der frühern Fassung, und zwar an den mit Bleistift bezeichneten Stellen, sich ergeben. Die Weglassung der erstern Stelle (S. 32) schien mir schon deshalb geboten, weil das Gewicht der Aussage durch das beigefügte „wie es scheint“ wieder problematisch gemacht und daher zu einem bloßen Ausfalle gestämpelt wurde. Die Änderung der zweiten Stelle (S. 62) schien mir dringend durch die Rücksicht geboten, weil die frühere Fassung die Spitze ihres Tadels im Grunde gegen den allerhöchst vorgezeichneten Wirkungskreis der Ministerien kehrte und von manchen Gegnern sehr leicht in diesem Sinne ausgebeutet werden konnte. Beides fiel mir aber erst in der eilften Stunde auf, sodaß ich mir die vorläufige Genehmhaltung hiefür ohne abermaligen Zeitverlust nicht erbitten konnte.…

… an seiner statt in Vorschlag, doch darauf wollte der Herr Staatssecretär nicht eingehen. Doch schiene mir, daß man ja auch einen oder den andern Geschichtslehrer von Obergymnasien wählen könnte.…

kink-an-thun-1853-10-06-a3-xxi-d227d.xml

2

Joseph Alexander Helfert an …

Joseph Alexander Helfert

helfert-an-thun-1853-09-29-a3-xxi-d237.xml

2

Alexander Helfert an …

Alexander Helfert

helfert-an-thun-1853-09-17-a3-xxi-d233.xml

2

Joseph Alexander Helfert an …

Joseph Alexander Helfert

helfert-an-thun-1853-09-14-a3-xxi-d232.xml

2

Joseph Alexander Helfert an …

Joseph Alexander Helfert

helfert-an-thun-1853-09-07-a3-xxi-d230.xml

2

Joseph Alexander Helfert an …

Joseph Alexander Helfert

helfert-an-thun-1853-08-27-a3-xxi-d228.xml

2

Joseph Alexander Helfert an …

Joseph Alexander Helfert

helfert-an-thun-1853-08-23-a3-xxi-d226.xml

2

Joseph Alexander Helfert an …

Joseph Alexander Helfert

helfert-an-thun-1850-11-a3-xxi-d77.xml

1

… Aus der im Auftrage des Herrn Unterstaatssekretärs an den ehrfurchtsvoll Gefertigten ergangenen Aufforderung, die Beilagen seines unterm 12. Oktober 1850 an das hohe Justizministerium überreichten Gesuches um eine Notarsstelle in …

gruenwald-an-thun-1853-07-07-a3-xxi-d211.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

fessler-an-helfert-1857-08-09-a3-xxi-d429.xml

1

… Überblick über die seit dem 15. Jahrhundert geschlossenen Konkordate von Joseph Alexander Helfert

ueberblick-konkordate-von-helfert-1851-07-31-a3-xxi-d119.xml

1

… Více než stvrzení v tomto domnění bylo by mě bdelo [sic!], kdybych se byl měl obávati, že se smýšlení Vaší Excellencí o mně změnilo. Majíť sice duchovní zájemnosti, kterým člověk život svůj věnuje cenu a půvab svůj předně samy o sobě; ale jest to velikou posilou, smíti se oddati vědomí, že cíl a směr, jejž jsme uznali za pravý, ne-li ve všech stránkách a měrách svých, však ve vlastní své podstatě uznáván a pěstován jest od muže jak duchem silnějšího i postavením svým povolaného k hlubšímu a všestrannějšímu pojímání věcí. Mně bylo šťastným řízením přáno, býti jaksi pojat v průvod na životní draze Vaší Excellencí; hvězda ta nesmí mně blednouti, aby se to nedotklo mého vnitřka, zájemností mně nejdražších na světě. Tím prosím abyste ráčili omluviti ten neb onen třeba ostřejší výraz v dopisu mém ku panu státnímu sekretáři.…

tomek-an-thun-konzept-1858-05-15-ca1408.xml

2

Helfert hat mir Ihr umständliches Schreiben vom 30. v. M. mitgetheilt. Morgen ist der Termin bis zu welchem Sie eine Antwort nöthig haben. So müssen denn heute diese Zeilen abgehen, obgleich ich wieder nicht die nöthige Muse, um ihnen so überlegt zu schreiben, als es in meinem Wunsche läge. Ich werde eben thun was ich kann.…

… mächtig wissen wollen, die das mit voller Aufrichtigkeit wollen, d.i. sodaß sie bereit sind, auch alle dazu nothwendigen Bedingungen zu wollen, noch sehr wenige sind, daß ferner unsere Auffassung der Sache noch ziemlich neu und den wenigsten Menschen verständlich ist. Sie verständlich machen, ist nun eben Ihr Wunsch, den ich von Herzen theile. Soll es gelingen, so müssten wir mit großer Vorsicht zu vermeiden suchen, daß man an unserer aufrichtig österreichischen Gesinnung in Zweifel ziehen und uns mit anderen Gegnern der deutsch-nazionalen Partheien verwechseln könne. Die Gefahr dessen ist in der Natur der Sache gegründet, und der Verdacht oder wenigstens Zweifel über unsere Gesinnung kann optima fede von Leuten gehegt werden, die noch keineswegs zu jener deutsch-nazionalen Partei gehören. Ich bin nun in der That der Ansicht, daß Ihr Aufsatz zu jenem Zweifel einen Anlaß gibt; nicht sowohl durch das was er sagt, als vielmehr daß er sich über einiges nicht ausspricht und deshalb im Zweifel läßt, ob es nicht deshalb geschehe, weil hinter der Lücke eine unösterreichische Ansicht stand. Es ist mir leider wegen Mangel an Zeit nicht möglich, mich hierüber schriftlich umständlich auszusprechen, und es will mir scheinen, daß Helfert, als er es that, meine Gedanken dabei nicht ganz aufgefasst hat. Ich sehne mich aber dennoch mit Ihnen darüber zu sprechen, weil ich an einer Verständigung nicht zweifeln kann. Auf diese lege ich aber großen Werth, denn es will mir scheinen, daß es davon abhängen werde, ob Sie mit Ihren Ansichten auf friedlichem Wege, den allein ich wünschen kann, durchdringen werden oder ob Sie sofort Gegenstand einer die ganze Sache vergiftenden und daher ihren heilsamen Einfluß vom Anfang an lähmende Polemik werden wird. Es ist mir leid genug, daß v. J. in meiner Abwesenheit damit der Anfang gemacht wurde! Ich wünsche diese Verständigung um so mehr, als ich aufrichtig gestehe: ich besorge, die schon begonnene Polemik vergiftet ihr eigenes Gemüth oder stört wenigstens jene Ruhe, die zu einem unbefangenen Urtheil und zu besonnener Durchführung bedeutender Ideen unerlässlich nothwendig ist.…

thun-an-tomek-1854-05-12-ca993.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1860-07-02-ca1424.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1859-09-19-ca1427.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1859-02-09-ca1422.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1857-08-22-ca1425.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1854-09-22-ca1431.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1854-06-18-ca1421.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1854-03-07-ca1420.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1853-10-19-ca1432.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1853-10-01-ca1428.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1860-02-14-ca1423.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1855-02-12-ca1426.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1853-08-23-ca1418.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1852-07-07-ca1415.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1852-02-08-ca1414.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1851-04-08-ca1413.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1851-03-20-ca1411.xml

1

… zu bringen. Seitdem verliefen 15 hoffnungsvolle Monde. Dann legte ich dem Hochgeehrten Staatssekretär Baron Helfert auf dessen Geheiß ein Verzeichnis meiner wissenschaftlichen Vorlesungen mit der Bitte vor, Eurer Excellenz meine Tendenz, Diensteifer, Fortschritte im Fach und dabei mißliche Lage schildern zu wollen.…

suchecki-an-thun-1860-01-10-a3-xxi-d547.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1853-08-21-ca1417.xml

2

… an Joseph Alexander Helfert

Joseph Alexander Helfert

thun-an-helfert-1853-06-06-ca1416.xml