19 Treffer für
Halm Karl Felix

Titel des Dokumentes Anzahl der Treffer Vorschau/Dokument-ID
Titel des Dokumentes Anzahl der Treffer Vorschau/Dokument-ID
Johann Friedrich Schulte an Leo Thun Prag , 19. Juli 1856 Johann Friedrich Schulte an Leo Thun, Prag, 19. Juli 1856 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… und Halm in …

schulte-an-thun-1856-07-19-a3-xxi-d384.xml

Julius Ficker an Leo Thun Innsbruck , 22. November 1857 Julius Ficker an Leo Thun, Innsbruck, 22. November 1857 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… und Halm in …

ficker-an-thun-1857-11-22-a3-xxi-d434.xml

George Phillips an Leo Thun Wien , 26. Oktober 1852 George Phillips an Leo Thun, Wien, 26. Oktober 1852 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 7

… Euer Excellenz geruthen vor einiger Zeit mich in Betreff der katholischen Gesinnung des Professors Halm zu befragen, und ich befand mich nicht in der Lage hierüber eine nähere Auskunft zu geben als diejenige war, welche ich schon früher mit Hochdero Befehl mir verschafft hatte. Ich habe mich unterdessen an den mir persönlich befreundeten Herrn …

… gewendet, der infolge der Verheiratung Halms mit der Wittwe seines Bruders mit ihm verschwägert ist. Selbst bettlägrig hat der …

… „Seiner Bischöflichen Gnaden ist zwar nicht bekannt, daß Halm eine active Thätigkeit in der Verbreitung kirchenfeindlicher Lehren entwickelte – allein derselbe scheint im Herzen kein Katholik zu sein. Aus dem Munde seines Stiefsohnes hat Reverendissimus vernommen, daß …

… eine active Thätigkeit in der Verbreitung kirchenfeindlicher Lehren entwickelte – allein derselbe scheint im Herzen kein Katholik zu sein. Aus dem Munde seines Stiefsohnes hat Reverendissimus vernommen, daß H[alm] in …

… an jenen Tagen, an welchen für den Herzog [?] katholischer Gottesdienst war, sich diesem entzog, um durch sein Beiwohnen nicht als Heuchler zu erscheinen. Seine Bischöflichen Gnaden müssen mit Schmerz auch anführen, daß die ganze häusliche Erziehung eine heidnische sei und daß weder Kind noch Frau einen Glauben zu haben scheinen. Reverendissimo ist Halm stets als ein hochmüthiger Schüler von …

… trägt mir, als einem Schüler des Halm (am neuen Gymnasium in …

… ) zugleich die damalige Äußerung desselben vor allen Schülern mitzutheilen, auf: daß er (Halm), wenn er nämlich ex offo zur Aufsicht in die Kirche ging, am liebsten in einem griechischen Classiker – der Name ist mir entfallen – lese und sich daran mehr als an den Gebetbüchern erbaue. Ausfälle gegen die Kirche sind mir jedoch aus seinem Munde nicht bekannt.“…

rajacic-an-dobran-1852-11-23-a3-xxi-d176.xml

Johann Friedrich Schulte an Leo Thun Prag , 20. April 1856 Johann Friedrich Schulte an Leo Thun, Prag, 20. April 1856 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 1

… führten und an die bei diesem Anlaß wieder anzuknüpfen Sie mir wohl gestatten. Auf wen wird man sein Auge werfen, um einen so schönen Wirkungskreis würdig, und ich darf hinzusetzen mit noch mehr Aussicht auf eingreifenden Erfolg, auszufüllen? Die Wahl unter den gewiegten Philologen katholischer Confession ist nicht groß. Will man einen älteren Mann von schon fertigem Rufe, so ist dagegen nichts zu sagen; in diesem Falle wüßte ich kaum einen Dritten als entweder Halm in …

schulte-an-thun-1856-04-20-a3-xxi-d375.xml

George Phillips an Leo Thun Wien , 26. Oktober 1852 George Phillips an Leo Thun, Wien, 26. Oktober 1852 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 7

… Euer Excellenz geruthen vor einiger Zeit mich in Betreff der katholischen Gesinnung des Professors Halm zu befragen, und ich befand mich nicht in der Lage hierüber eine nähere Auskunft zu geben als diejenige war, welche ich schon früher mit Hochdero Befehl mir verschafft hatte. Ich habe mich unterdessen an den mir persönlich befreundeten Herrn …

… gewendet, der infolge der Verheiratung Halms mit der Wittwe seines Bruders mit ihm verschwägert ist. Selbst bettlägrig hat der …

… „Seiner Bischöflichen Gnaden ist zwar nicht bekannt, daß Halm eine active Thätigkeit in der Verbreitung kirchenfeindlicher Lehren entwickelte – allein derselbe scheint im Herzen kein Katholik zu sein. Aus dem Munde seines Stiefsohnes hat Reverendissimus vernommen, daß …

… eine active Thätigkeit in der Verbreitung kirchenfeindlicher Lehren entwickelte – allein derselbe scheint im Herzen kein Katholik zu sein. Aus dem Munde seines Stiefsohnes hat Reverendissimus vernommen, daß H[alm] in …

… an jenen Tagen, an welchen für den Herzog [?] katholischer Gottesdienst war, sich diesem entzog, um durch sein Beiwohnen nicht als Heuchler zu erscheinen. Seine Bischöflichen Gnaden müssen mit Schmerz auch anführen, daß die ganze häusliche Erziehung eine heidnische sei und daß weder Kind noch Frau einen Glauben zu haben scheinen. Reverendissimo ist Halm stets als ein hochmüthiger Schüler von …

… trägt mir, als einem Schüler des Halm (am neuen Gymnasium in …

… ) zugleich die damalige Äußerung desselben vor allen Schülern mitzutheilen, auf: daß er (Halm), wenn er nämlich ex offo zur Aufsicht in die Kirche ging, am liebsten in einem griechischen Classiker – der Name ist mir entfallen – lese und sich daran mehr als an den Gebetbüchern erbaue. Ausfälle gegen die Kirche sind mir jedoch aus seinem Munde nicht bekannt.“…

phillips-an-thun-1852-10-26-a3-xxi-d173.xml

Rudolf Apponyi an Leo Thun München , 4. Oktober 1854 Rudolf Apponyi an Leo Thun, München, 4. Oktober 1854 Digitale Edition der Korrespondenz von Leo von Thun-Hohenstein 2

… Von einem kurzen Landaufenthalt zurückgekehrt, beeile ich mich Dir über Dr. H[alm] aus gewissenhafter verlässlicher Quelle geschöpfte Auskünfte mitzutheilen. Er gilt hier für einen ausgezeichneten Philologen, der zugleich viele Verbindungen in …

… Mein Eindruck von dieser Schilderung ist, daß Dr. H[alm] ein lauer Katholik und ein lauer Oestreicher ist. Ob aber diese Mängel für eine Professur classischer Philologie gerade sehr sichtbar wären, muß Deinem weisen Ermessen überlassen bleiben.…

apponyi-an-thun-1854-10-04-a3-xxi-d289.xml