3 Treffer für
Friedrich II. (Preußen) Friedrich der Große

Absender Empfänger Ausstellungsort Datum Treffer KWIC / Dokument-ID
Absender Empfänger Ausstellungsort Datum Treffer KWIC / Dokument-ID
ohne Absender ohne Empfänger no place 1856 2

... Fréderic II. de Prusse et ...

... souverains au coup d'œil aussi calme et rassis que vaste et profond en fait de politique, dont le froid calcul égalait la sagacité et à qui l'on ne saurait reprocher une aveugle prédilection pour le catholicisme et ses institutions – ont fort bien reconnu l'un et l'autre le principe fondamental de l'ordre, la doctrine sur le respect dû à l'autorité, ils l'ont cru entièrement utile et même absolument indispensable aux écoles et à l'éducation de leurs sujets catholiques, et comme tel ils l'ont partout protégé. Même après que le pape eut supprimé l'ordre en 1772, Fréderic II voulut, que l'enseignement des Jésuites subsistât jusqu'au bout sous la direction des pères sécularisés....

(memoire-ueber-verhaeltnisse-in-polnischen-bezirken-von-haxthausen-1856-a3-xxi-d400.xml)

Diepenbrock, Melchior Thun, Leo Breslau 1850-11-09 1

... nicht des Demüthigenden zuviel zumuthe, sondern ihm ehrenhafte Bedingungen mache, die das Nationalgefühl nicht verletzen. Dieses Ehrgefühl im preussischen Volke ist stärker als man vielleicht glaubt; es ist in diesem Augenblicke schon lebendig erwacht, es nährt sich an den glorreichen Erinnerungen Friedrichs des Großen; alle oppositionelle Kälte gegen die Regierung schwindet und schmilzt in dem allgemeinen Aufschwung zusammen, den die seit gestern hier anbefohlene Mobilmachung der ganzen Armee hervorgerufen. Es erwacht ein Geist, wie der im Jahre 1813, leider zu einem ganz anderen Ziele und Zwecke; aber man vergißt dies in dem schmerzlichen Gefühle, daß die preußische Ehre angetastet, daß ihr zu viel zugemuthet werde. Möge man dies auswärts nicht verkennen; es ist im preußischen Volke mehr Bewußtseyn, mehr geschichtliche Erinnerung, mehr preußischer Stolz und Patriotismus, mehr Opferwilligkeit, als man vielleicht voraussetzt; und der Kampf, wenn er losbräche, würde ein erbitterter, ein verzweifelter seyn. Die besonnensten, unabhängigsten Männer, und die bis dahin mit dem Gange der Regierung vielleicht gar nicht zufrieden waren, stehen jetzt, angesichts der Demüthigungen, die man ihr zumuthet, offen zu ihr; viele, die noch dienstesfähig sind, haben sich freiwillig zur Disposition gestellt und wollen in die Reihen des Heeres eintreten; der Aufschwung ist allgemein. Es ist aber Gottlob! bis jetzt kein Haß gegen ...

(diepenbrock-an-thun-1850-11-09-a3-xxi-d76.xml)