3 Treffer für
Czaban Andreas

Absender Empfänger Ausstellungsort Datum Treffer KWIC / Dokument-ID
Absender Empfänger Ausstellungsort Datum Treffer KWIC / Dokument-ID
Kozáček, Josef Thun, Leo Pressburg 1854-09-07 3

... Bei so bewandten Umständen und vornehmlich damit ich meiner Gewissenspflicht nachkomme, kann ich, obwohl unbefragt, nicht schweigen, zumal mein Dienst und der vielseitige persönliche Verkehr mir doch so manche Gelegenheit verschaffte, einige für die Leitung der Volksschulen geeignete Kräfte kennen zu lernen. Ich wage demnach ehrfurchtsvoll die hohe Aufmerksamkeit Euer Excellenz auf zwei mir bekannte Männer zu lenken, welche nach meiner Überzeugung sich für das Volksschulinspektorat eignen würden. Der eine heißt Andreas Czaban, Pfarrer zu ...

... als Panšlav verdächtigt, sich die durch seelsorgerliche, eifrige und ausgezeichnete Handhabung verdiente Gunst bis nun nicht erwerben konnte. Übrigens nach genauen Erkundigungen und Erhebungen, die ich am rechten Orte veranlaßte und selbst von jenen Geistlichen, die vermög ihrer Stellung und Gesinnung die magyarischen Interessen zu fördern berufen sind, konnte ich nicht erfahren, daß A[andreas] Czaban in die Reihe der Ultristen und Überspannten gehören und die Nationalität lediglich aus dem heidnischen Zeitpunkte auffassen würde; er ist gewohnt, jeder Nationalität die Gerechtigkeit wiederfahren zu lassen und sich innerhalb jener Schranken zu bewegen, welche das erhabene und großartige Princip des einheitlichen Kaiserstaates erheischen. Also in politischer Beziehung könnte man ihm lediglich nur einen Verdacht des Panslavišmuš ohne allen Beweisen vorwerfen. Ich habe so oft Gelegenheit gehabt, ihn zu beobachten und vornehmlich in ...

... firmte und bei dieser Gelegenheit diese Volksschule besichtigte, zu vernehmen, daß diese Schule in jeder Beziehung als Muster aufgestellt werden kann. Ob Czaban als ein Fachmann im vollen Sinne des Wortes für die Volksschulen zu gelten habe, kann ich mit aller Sicherheit nicht bestimmen; so viel ist jedoch gewiß, weil ich ihn von seiner Jugend aus kenne, daß er nicht nur während seiner Studien als ein ausgezeichnetes Talent galt, sondern daß er auch stets an seiner Fortbildung arbeitete, und was die Hauptsache ist, daß er eine schnelle Auffassungsgabe, einen mächtigen Trieb zu seiner Vervollkommnung, den besten Willen, eisernen Fleiß und in phisischer Beziehung eine starke Complexion des Körpers besitze, endlich, daß er durch seine [?], durch ernstes und liebevolles Benehmen, äußeren Anstand der guten Sache einen Nachdruck zu verschaffen im Stande ist....

(kozacek-an-thun-1854-09-07-a3-xxi-d295.xml)