9 Treffer für
Bach Eduard

Absender Empfänger Ausstellungsort Datum Treffer KWIC / Dokument-ID
Absender Empfänger Ausstellungsort Datum Treffer KWIC / Dokument-ID
Heufler, Ludwig Thun, Leo Hermannstadt 1850-08 1

... , dessen Charackteristick ich schon gegeben habe, in das Geschäft einzuführen. Er wird nach meiner Abreise Referent werden; das Präsidium in den Sitzungen der provisorischen Schulbehörde wird jedoch bis zur Rückkunft Bach’s Herr Regierungsrath ...

(heufler-an-thun-1850-08-a3-xxi-d65.xml)

Heufler, Ludwig Thun, Leo Hermannstadt 1850-07-12 4

... und des Civilkommissärs Bach die Zügel führt, und ihm und mir ganz vertrauliche Berathungen über die Mittel stattgefunden, um der unirten Kirche aufzuhelfen. Es wurde dabei allseitig anerkannt, daß vorzüglich die Kirche selbst sich helfen müsse, und daß der Staat nur schützend einschreiten könne, insbesondere dann, wenn die Kirche ihn darum angeht. Eine regelmäßige Postverbindung mit ...

... hat sich in dieser Angelegenheit an Herrn Bach gewendet, um ihn zu fragen, ob er einverstanden wäre, für den Anfang einen Beitrag von 100 fl aus den geheimen Geldern zu geben. Damit wäre aber nur die Hälfte der auf das sparsamste berechneten Auslagen gedeckt. Für das Übrige werde ich selbst auf andere Weise sorgen. Von den Familienvätern, die zur ärmsten Volksklasse gehören, wird man nicht viel verlangen können, am besten gar nichts. Der hiesige Pfarrer ist zum Unglücke ein Mann, dem seine Religion wenig am Herzen zu liegen scheint. Bevor er von den Ungarn ausgeplündert wurde, war er Heu- und Weinspeculant; jetzt hat das zwar aufgehört, aber für seine Pfarrkinder und für seine Kirche sorgt er dennoch wenig. Die Kirchengeräthe von Werth sind im Bürgerkriege geraubt worden, aber dessen ungeachtet verdient das Aufbewahren des consecrirten Brodes in einem gebrauchten Apotheckenschächtelchen mit der Überschrift: Apothecke zum … und „Nach Bericht“ (scilicet: einzunehmen) keine Entschuldigung und ist ein trauriges Zeichen von dem gänzlichen Mangel an Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten....

... und dem Civilkommissär an die Consistorien gewendet, und der ...

... auf den Civilkommissär Bach berufen habe, und dieser gegen meine Vermuthung erst vor ein paar Tagen in ...

(heufler-an-thun-1850-07-12-a3-xxi-d61.xml)

Heufler, Ludwig Thun, Leo Kronstadt 1850-05-14 1

... In noch einem Punkte zog ich den Kürzeren. Ich hatte nämlich Körperstrafen zugelassen. Ministerialrath Bach sprach sich jedoch mit Entschiedenheit dagegen aus und die Übrigen folgten ihm nach. Ich war nie weder Vater, noch Erzieher, noch Schullehrer, kann also darüber aus eigener Erfahrung nicht streiten; König Salomo war aber, soviel ich weiß, meiner Meinung....

(heufler-an-thun-1850-05-14-a3-xxi-d51.xml)

Heufler, Ludwig Thun, Leo Hermannstadt 1850-04 3

... , dann von Seite der Regierung Bach, Secktionsrath ...

... Ein Paragraph dieser Grundsätze sagt, der Unterricht in Volksschulen soll in der Muttersprache der Schüler ertheilt werden, wenn nicht die Mischung der Nationalitäten es unmöglich macht. Es wurde bei der Conferenz die Frage aufgeworfen, was denn in einem solchen Ausnahmsfalle zu geschehen habe. Bach und ...

... der Fall sein wird, daß dieselbe auch von Schülern und anderer Confessionen und Nationen besucht würde, und daß diese Fremden die Mehrzahl ausmachten. Es sei also besser, diesen Grundsatz nicht auszusprechen, sondern die Entscheidung den einzelnen Fällen vorzubehalten. Meine Ansicht wurde von der überwiegenden Mehrheit der Vertrauensmänner angenommen, und Bach entschied sich demnach, die unveränderte Kundmachung beim ...

(heufler-an-thun-1850-04-29-a3-xxi-d47.xml)